Flüchtlinge auf Borkum

Was das Herz begehrt und bewegt, was besprochen werden muss oder einfach nicht zu halten ist: Dies alles bitte hier abladen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Administrator
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1082
Registriert: 14.06.2005, 18:18
Wohnort: Oldenburg

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Administrator » 14.02.2016, 21:28

Nely hat geschrieben:Fakt ist, daß Lieblingsinsel absolut richtig liegt. Die Bevölkerung ist mehr als nur verunsichert.

Teile der Bevölkerung, ja, die sind regelrecht panisch, wütend, wild geworden. Mit denen kann man kaum noch reden.
"Flamme bin ich sicherlich!"
- Friedrich W. Nietzsche

Süddüne
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 138
Registriert: 26.04.2012, 14:42

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Süddüne » 15.02.2016, 19:19

Teilweise schon eine interessante Diskussion hier zu lesen, allerdings finde ich es total daneben, dass doch oft versucht wird die Meinung von XY völlig zu "zerfleddern" mit aus meiner Sicht doch ab und an hahnebüchenen Argumenten.

Sicherlich gibt es auch auf Borkum unbestritten Menschen die dem Flüchtlingssstrom sehr negativ gegenüber stehen. Auf der anderen Seite wurde von den Befürwortern alles doch sehr rosig beschrieben. Bestes Beispiel ist eine Seite "Borkumer Flüchtlingshilfe" bei FB. Dort ist nur totale heile Welt zu lesen gewesen, nie gab einen Vorfall...alles war wunderbar. Nur hinter der Fassade hat es etwas anders ausgesehen, dies wurde aber nicht erwähnt.

Menschen in NRW z.B. in den Großstädten wie Dortmund oder Essen bekommen tag-täglich praktisch vor der Hautür mit, dass Polizeieinsatzkräfte vor Flüchtlingsunterkünften stehen oder auch in direktem Einsatz bei radikalen Schlägereien wegen Glaubensfragen, sex. Belästigung, Dierbstahl usw. unter diversen Bevölkerungsgruppen sind. Für micht verständlich, dass dort Unsicherheit und Ängste zu spüren ost.


Die am Wochenende von der Landesregierung veröffentlichen Zahlen sind schon immens und auch erschreckend:

2015 gab es in NRW 78.500 Einsätze im Zusammenhang mit Flüchlingen wie z.B. Präventivauftritte vor Unterkünften oder Straftaten in allen Facetten. Leitet davon einen Stundenzahl an Einsatzen ab.......oh man, da wird einem wohl schwindlig, denn diese Stunden fehlen mit großer Sicherheit in anderen wichtigen Bereichen der Polizeiarbeit.

Benutzeravatar
Novi
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 434
Registriert: 07.08.2005, 00:50
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Novi » 16.02.2016, 06:49

Süddüne hat geschrieben:Teilweise schon eine interessante Diskussion hier zu lesen, allerdings finde ich es total daneben, dass doch oft versucht wird die Meinung von XY völlig zu "zerfleddern" mit aus meiner Sicht doch ab und an hahnebüchenen Argumenten.

Sicherlich gibt es auch auf Borkum unbestritten Menschen die dem Flüchtlingssstrom sehr negativ gegenüber stehen. Auf der anderen Seite wurde von den Befürwortern alles doch sehr rosig beschrieben. Bestes Beispiel ist eine Seite "Borkumer Flüchtlingshilfe" bei FB. Dort ist nur totale heile Welt zu lesen gewesen, nie gab einen Vorfall...alles war wunderbar. Nur hinter der Fassade hat es etwas anders ausgesehen, dies wurde aber nicht erwähnt.

Menschen in NRW z.B. in den Großstädten wie Dortmund oder Essen bekommen tag-täglich praktisch vor der Hautür mit, dass Polizeieinsatzkräfte vor Flüchtlingsunterkünften stehen oder auch in direktem Einsatz bei radikalen Schlägereien wegen Glaubensfragen, sex. Belästigung, Dierbstahl usw. unter diversen Bevölkerungsgruppen sind. Für micht verständlich, dass dort Unsicherheit und Ängste zu spüren ost.


Die am Wochenende von der Landesregierung veröffentlichen Zahlen sind schon immens und auch erschreckend:

2015 gab es in NRW 78.500 Einsätze im Zusammenhang mit Flüchlingen wie z.B. Präventivauftritte vor Unterkünften oder Straftaten in allen Facetten. Leitet davon einen Stundenzahl an Einsatzen ab.......oh man, da wird einem wohl schwindlig, denn diese Stunden fehlen mit großer Sicherheit in anderen wichtigen Bereichen der Polizeiarbeit.

Darf ich fragen, woher du diese Informationen hast? Kannst du eine seriöse Quelle nennen (mit Link) ?
Ich wohne in Dortmund und lese jeden Tag Zeitung. Ich traue mich jeden Tag vor die Tür zu gehen, bewege mich in ganz Dortmund und das ganz ohne Angst. Hier wird nicht täglich jemand von Flüchtlingen angefallen oder ausgeraubt. Hier läuft auch nicht jeder zitternd über die Strasse. Auch in meinem großen Freundes und Kollegenkreis ist niemand hier ängstlich und verunsichert.

Benutzeravatar
stella
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1311
Registriert: 22.07.2005, 18:47
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon stella » 16.02.2016, 14:28

Hier wird nach einem seriösen Link gefragt? Bitteschön: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/due ... r-solingen
Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.
Emerson

Süddüne
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 138
Registriert: 26.04.2012, 14:42

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Süddüne » 16.02.2016, 16:06

So wie der Link von STELLA, könnte man jeden Tag dergleichen hier hereinstzen...egal ob aus Zeitungen, VT des WDR oder den Regionalprogrammen des WDR TV.

Habe mich allerdings um 500 Einsätze vertan, es waren "nur" 78000 Einsätze. :shock:

@NOVI....ganz leicht zu finden auch für DICH.

Egal ob Google, MSN usw.

Nur folgendes eingeben zur Suche:

"NRW: 78000 Polizeieinsätze in Asylunterkünften in 2015"

Da findest du dann alle die gewünschten seriösen Quellen. :)

Benutzeravatar
Novi
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 434
Registriert: 07.08.2005, 00:50
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Novi » 16.02.2016, 18:17

Süddüne hat geschrieben:So wie der Link von STELLA, könnte man jeden Tag dergleichen hier hereinstzen...egal ob aus Zeitungen, VT des WDR oder den Regionalprogrammen des WDR TV.

Habe mich allerdings um 500 Einsätze vertan, es waren "nur" 78000 Einsätze. :shock:

@NOVI....ganz leicht zu finden auch für DICH.

Egal ob Google, MSN usw.

Nur folgendes eingeben zur Suche:

"NRW: 78000 Polizeieinsätze in Asylunterkünften in 2015"

Da findest du dann alle die gewünschten seriösen Quellen. :)


Tja, kann es sein, dass du in den Nachrichten immer nur die Überschriften liest und dir nicht die Mühe machst weiter zu lesen?
Wenn man sich nämlich einen seriösen Artikel zu dem Thema durchliest findet man folgendes:
Allein in Nordrhein-Westfalen kamen die Ordnungshüter auf fast 78.000 Einsätze in Zusammenhang mit Flüchtlingsunterkünften, wie das Innenministerium des Landes der "Welt" mitteilte. Es handelte sich in rund 90 Prozent der Fälle lediglich um Präsenz vor Ort, präventive Aufklärung und Information von Bürgern. Die übrigen zehn Prozent umfassten "insgesamt 7.759 außen veranlasste Einsätze", bei denen die Polizei "aufgrund eines konkreten Anlasses" vor Ort war, wie zum Beispiel Hilfeersuchen, Straftaten, Brandmeldungen oder politisch motivierte Straftaten, erklärte ein Sprecher der NRW-Innenministeriums gegenüber der "Welt". Der weitaus größte Anteil der polizeilichen Einsätze hatte "daher präventiven Charakter, um die Präsenz und Ansprechbereitschaft der Polizei deutlich zu machen".


Nun sag mir doch mal, warum ich auf Grund dieser Zahlen besorgt sein sollte?

Stellas seröser Link ist eine Aufzählung von Straftaten von "südländisch" aussehenden Menschen. Was das ganze mit Flüchtlingen zu tun hat, ist für mich nicht ersichtlich.

Klar kann man in solche Artikel immer eine Menge hinein interpretieren, und genau so kommen dann diese miesen Gerüchte zu stande.

Benutzeravatar
chris
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 341
Registriert: 09.07.2006, 09:06
Wohnort: Borkum
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon chris » 16.02.2016, 19:26

Ganz schön wird die Problematik mit den Zahlen hier erklärt
http://www.mobilegeeks.de/artikel/focus ... endlandes/

Unter anderem mit diesem wichtigen Hinweis :

Im Verhältnis dazu ist man mit knapp 8.000 Polizeieinsätzen vermutlich noch sehr gut bedient, aber wir dürfen nicht vergessen, dass bei diesen exakt 7.759 Einsätzen „Hilfeersuchen, Straftaten, Brandmeldungen oder politisch motivierte Straftaten“ berücksichtigt werden. Soll heißen: Auch die Straftaten gegen Flüchtlinge von Nicht-Flüchtlingen fallen hier rein. Jeder Brandanschlag also und jeder andere Übergriff deutscher Bürger gegen Flüchtlinge, die teils aus politischen Gründen stattfanden.

Die Welt nennt weitere Zahlen, die einem vertraulichem Lagebericht des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) entstammen: Demnach wurden in NRW im Dezember 2015 576 Strafverfahren eingeleitet, davon knapp die Hälfte wegen Diebstahls oder Körperverletzung. Nehmen wir einfach mal die Hälfte, dann landen wir bei 288 Strafverfahren im Dezember. Wenn wir das aufs Jahr hochrechnen (und dabei außer acht lassen, dass viele der 330.000 Flüchtlinge erst im Laufe des Jahres einreisten und die Zahlen in den Vormonaten daher deutlich niedriger gewesen sein dürften), kommen wir auf eine Summe von 3.456 Verfahren im gesamten Jahr, die mit Diebstählen und Körperverletzungen zusammenhängen.

Der Bericht verrät weiter, dass es sich dabei in den meisten Fällen um Straftaten untereinander handelt, also Flüchtlinge unter sich. Das macht eine Straftat natürlich erst mal nicht weniger schlimm, zeigt uns aber auf, dass selbst dann, wenn Asylbewerber gegen das Gesetz verstoßen, es fast nie gegen Bundesbürger gerichtet ist.

Emsanlieger
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 65
Registriert: 29.12.2011, 16:32

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Emsanlieger » 17.02.2016, 12:13

Jetzt befinden wir uns in einem Borkum-Forum - Interessantes rund um eine schöne Urlaubsinsel - und der einzige aktive Thread dreht sich um die "Flüchtlingsproblematik". Auf Borkum gibt es natürlich - wie in nahezu jedem anderen Ort dieser Republik - Flüchtlinge. Somit gibt es auch auf Borkum die gleichen positiven und negativen Erfahrungen mit den Menschen, wie in jedem anderen Ort auch.

Ich meine, daß man diese Grundsatzdiskussion hier in einem Urlaubsforum beenden sollte, zumal es nichts substantiell Neues über die, in der Jugendherberge untergebrachten Flüchtlinge zu berichten gibt. Vielleicht kann man das Thema ja wieder aufnehmen, wenn einige der Menschen in der Urlaubssaison Arbeit in der Gastronomie oder ähnlichem gefunden haben. Quasi als Beispiele für gelungene Integration.

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2033
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Ulrich » 17.02.2016, 13:43

Emsanlieger hat geschrieben:Jetzt befinden wir uns in einem Borkum-Forum - Interessantes rund um eine schöne Urlaubsinsel - und der einzige aktive Thread dreht sich um die "Flüchtlingsproblematik". Auf Borkum gibt es natürlich - wie in nahezu jedem anderen Ort dieser Republik - Flüchtlinge. Somit gibt es auch auf Borkum die gleichen positiven und negativen Erfahrungen mit den Menschen, wie in jedem anderen Ort auch.

Ich meine, daß man diese Grundsatzdiskussion hier in einem Urlaubsforum beenden sollte, zumal es nichts substantiell Neues über die, in der Jugendherberge untergebrachten Flüchtlinge zu berichten gibt. Vielleicht kann man das Thema ja wieder aufnehmen, wenn einige der Menschen in der Urlaubssaison Arbeit in der Gastronomie oder ähnlichem gefunden haben. Quasi als Beispiele für gelungene Integration.



OFF TOPIC
Das Borkum Forum ist von der Idee seiner beiden Gründer her kein "Urlaubsforum".
Es ist "Ein Forum rund um die Nordseeinsel Borkum. Aktuelle Ereignisse, politisches Geschehen, touristisch Interessantes und vieles mehr."

Süddüne
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 138
Registriert: 26.04.2012, 14:42

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Süddüne » 17.02.2016, 20:07

Man sollte das Thema tratzdem nicht weiter verfolgen, da es im Grunde genommen nur zu total konträren Diskussionen führt.

Selbst bei der NRW-Zahl von Polizeieinsätzen in jeglicher Form wird genauestens seziert etc.! Darum geht es aber nicht, sondern die Zahl 78000 Einsätzen ist nun mal Fakt und ist erschreckend. Warum die Ordnungshüter letztendlich an und in Flüchtlingsunterkünften gewesen sind, ist völlig nebensächlich. Da kommen etliche Stunden zusammen, die weit über eine Millionen liegen dürfte....!

Heute noch eine Zahl die veröffentlicht worden ist: ca. 208500 Straftaten sind 2015 in Deutschland von Flüchtlingen begangen worden. In erster Linie Fälschungs- und Vermögensdelikte, Diebstahl, Schwarzfahren etc.. Allerdings fehlen noch die Zahlen aus NRW, Bremen und Hamburg.

Kein Wunder, dass z.B. die AFD solch einen Zulauf hat bei diesen Zahlen.

Persönliche Meinung: Angie hat einen sehr großen Fehler begangen mit ihrem "wir schaffen das!" Nun steht sie ziemlich alleine damit ....teilweise in D. selbst und in Europa sowieso.

Benutzeravatar
Novi
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 434
Registriert: 07.08.2005, 00:50
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Novi » 17.02.2016, 20:27

Süddüne hat geschrieben:Man sollte das Thema tratzdem nicht weiter verfolgen, da es im Grunde genommen nur zu total konträren Diskussionen führt.

Wieso machst du dann weiter?
Süddüne hat geschrieben:Selbst bei der NRW-Zahl von Polizeieinsätzen in jeglicher Form wird genauestens seziert etc.! Darum geht es aber nicht, sondern die Zahl 78000 Einsätzen ist nun mal Fakt und ist erschreckend. Warum die Ordnungshüter letztendlich an und in Flüchtlingsunterkünften gewesen sind, ist völlig nebensächlich. Da kommen etliche Stunden zusammen, die weit über eine Millionen liegen dürfte....!

Falsch. Klar denkende Menschen, die nicht gleich jeden Scheiß glauben und sich mit der Materie vernünftig auseinander setzen sind von solchen Zahlen nicht erschreckt, sondern erkennen die Hintergründe. Für Leute, die nur Überschriften lesen und sich von reißerischen Artikeln beinflussen lassen, mag es erschreckend sein, ich zähle mich nicht dazu.
Süddüne hat geschrieben:Heute noch eine Zahl die veröffentlicht worden ist: ca. 208500 Straftaten sind 2015 in Deutschland von Flüchtlingen begangen worden. In erster Linie Fälschungs- und Vermögensdelikte, Diebstahl, Schwarzfahren etc.. Allerdings fehlen noch die Zahlen aus NRW, Bremen und Hamburg.

Quelle?

Süddüne hat geschrieben:Kein Wunder, dass z.B. die AFD solch einen Zulauf hat bei diesen Zahlen.

Nun setze ich mich mal kurz auf meine Finger.

Süddüne hat geschrieben:Persönliche Meinung: Angie hat einen sehr großen Fehler begangen mit ihrem "wir schaffen das!" Nun steht sie ziemlich alleine damit ....teilweise in D. selbst und in Europa sowieso.

Was genau hätte denn deiner Meinung nach welcher Politiker anders gemacht?

Benutzeravatar
chris
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 341
Registriert: 09.07.2006, 09:06
Wohnort: Borkum
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon chris » 17.02.2016, 21:02

Süddüne hat geschrieben:Heute noch eine Zahl die veröffentlicht worden ist: ca. 208500 Straftaten sind 2015 in Deutschland von Flüchtlingen begangen worden. In erster Linie Fälschungs- und Vermögensdelikte, Diebstahl, Schwarzfahren etc.. Allerdings fehlen noch die Zahlen aus NRW, Bremen und Hamburg.


Demnach wurden 2015 gut 208.000 Straftaten aufgeklärt, an denen Migranten beteiligt waren. Das sind 92.000 mehr als im Vorjahr. Allerdings betont das BKA der Zeitung zufolge, die "weit überwiegende Mehrheit der Asylsuchenden" begehe keine Straftaten.

Grund für den Anstieg der Zuwanderer-Kriminalität ist die steigende Zahl von Flüchtlingen, die 2015 nach Deutschland kam: Während die Zahl der Straftaten um 79 Prozent stieg, kamen im vergangenen Jahr 440 Prozent mehr Asylbewerber als 2014.

Zugleich registrierte das BKA einen rückläufigen Trend: In der ersten Jahreshälfte habe es eine "tendenziell stark steigende Entwicklung der monatlichen Fallzahlen" gegeben, in der zweiten Jahreshälfte, in der die Zahl der Flüchtlinge weiter stieg, sei es zu einer "stagnierenden monatlichen Entwicklung" gekommen.


Bitte auch ganz lesen!
Mehr Flüchtlinge,prozentual weniger Zuwachs an Straftaten...

Benutzeravatar
Administrator
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1082
Registriert: 14.06.2005, 18:18
Wohnort: Oldenburg

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Administrator » 17.02.2016, 21:40

Ulrich hat geschrieben:Das Borkum Forum ist von der Idee seiner beiden Gründer her kein "Urlaubsforum".
Es ist "Ein Forum rund um die Nordseeinsel Borkum. Aktuelle Ereignisse, politisches Geschehen, touristisch Interessantes und vieles mehr."

In der Tat. So lange hier in zivilisiert diskutiert wird, sehe ich keinen Grund, überhaupt ein Thema zu verbieten.

Süddüne hat geschrieben:Selbst bei der NRW-Zahl von Polizeieinsätzen in jeglicher Form wird genauestens seziert etc.! Darum geht es aber nicht, sondern die Zahl 78000 Einsätzen ist nun mal Fakt und ist erschreckend. Warum die Ordnungshüter letztendlich an und in Flüchtlingsunterkünften gewesen sind, ist völlig nebensächlich. Da kommen etliche Stunden zusammen, die weit über eine Millionen liegen dürfte....!

Gut, lassen wir die genaue Zahl und die spezifischen Hintergründe einmal außer Acht:

Hat denn irgendjemand ernsthaft gedacht, dass ein so außergewöhnliches Ereignis wie der aktuelle Flüchtlingsstrom sich unauffällig neben dem täglichen Leben abspielen und die am liebsten unbeteiligte Bevölkerung nicht weiter behelligen würde? Natürlich kostet das Geld. Natürlich wird sich einiges ändern. Da ist nicht nur ein Sack Reis umgefallen. Es geht hier um Hunderttausende von menschlichen Existenzen.

Was aber etwas kostet, ist in der Regel auch etwas wert. So kommen etwa mit den Flüchtlingen gerade die Altergruppen ins Land, nach denen die Demografen seit langem schreien.
"Flamme bin ich sicherlich!"

- Friedrich W. Nietzsche

Benutzeravatar
chris
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 341
Registriert: 09.07.2006, 09:06
Wohnort: Borkum
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon chris » 17.02.2016, 21:45

Zumal die Polizei auch deutlich weniger da hingemusst hätte, wenn nicht ständig überall, wie in Freital, die besorgten Bürger vor den Unterkünften demonstriert hätten... Mal so ganz am Rande gesagt..

Benutzeravatar
Administrator
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1082
Registriert: 14.06.2005, 18:18
Wohnort: Oldenburg

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Administrator » 17.02.2016, 21:51

chris hat geschrieben:Zumal die Polizei auch deutlich weniger da hingemusst hätte, wenn nicht ständig überall, wie in Freital, die besorgten Bürger vor den Unterkünften demonstriert hätten... Mal so ganz am Rande gesagt..

Gerade bei 3sat gesehen: Berichte deutscher Nachkriegsflüchtlinge aus den ehemaligen Ostgebieten. Ihren eigenen Mitbürgern standen die Deutschen auch vor 60 Jahren nicht bedeutend offener gegenüber als heute den 'Fremden'. Nur macht es das Internet natürlich viel einfacher, andernfalls verstreute Wut effektiv zu bündeln.
"Flamme bin ich sicherlich!"

- Friedrich W. Nietzsche


Zurück zu „Klatsch und Tratsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste