Flüchtlinge auf Borkum

Was das Herz begehrt und bewegt, was besprochen werden muss oder einfach nicht zu halten ist: Dies alles bitte hier abladen.

Moderator: Moderatoren

Faun
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 65
Registriert: 10.03.2013, 11:14

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Faun » 29.10.2015, 12:29

Im September brachte ein Ladenbesitzer seine Hoffnung zum Ausdruck, daß mit den kommenden Migranten der Arbeitskräftemangel, insbesondere in der Hochsaison, auf der Insel beendet sei. Bin auf seine Erfahrungen im nächsten Jahr gespannt.

derUerdinger
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 43
Registriert: 27.01.2014, 15:47
Wohnort: Krefeld

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon derUerdinger » 30.10.2015, 15:11

Worauf ist der denn zurückzuführen? Zahlt man auf der Insel zu wenig und alleine deshalb ist das Interesse für potentielle Arbeitskräfte überschaubar? Diese Info würde weiterhelfen.

Benutzeravatar
Administrator
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1082
Registriert: 14.06.2005, 18:18
Wohnort: Oldenburg

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Administrator » 30.10.2015, 17:21

derUerdinger hat geschrieben:Worauf ist der denn zurückzuführen? Zahlt man auf der Insel zu wenig und alleine deshalb ist das Interesse für potentielle Arbeitskräfte überschaubar? Diese Info würde weiterhelfen.

Verschiedene Faktoren:

- Saisaonarbeit ist allgemein keine sehr attraktive Tätigkeit, da man eben nur für einige Monate angestellt ist
- Die Bezahlung ist - freilich abhängig vom Betrieb - nicht derart, dass sie Kräfte anlockt, die nicht ohnehin kommen würden
- Die Insel ist zwar schön, aber auch nicht günstig; wer die Wohnung nicht gestellt bekommt (= weniger Gehalt), muss sie teuer mieten
- Die Umzugskosten auf eine Insel dürften höher sein als von Stadt zu Stadt
- Kräfte mit Fachausbildung, die auf Borkum gesucht werden, werden auch andernorts gesucht

Es gibt natürlich Saisonkräfte, die Festanstellungen bekommen, in der Regel dauert das aber mehrere Saisons. Als Karriereentscheidung ist die Arbeit nicht sehr verlockend.
"Flamme bin ich sicherlich!"
- Friedrich W. Nietzsche

Jannomann
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 241
Registriert: 09.05.2007, 14:10
Wohnort: Ostfriesland-City

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Jannomann » 30.10.2015, 20:27

Einen ebenfalls wichtigen Faktor hast Du dabei noch vergessen: es werden grade in der Gastronomie dringendst Leute gesucht. Und das ist eine der Branchen, die inzwischen allerorten ganz große Probleme haben, fachlich gutes Personal zu akquirieren.
(Allgemein nimmt die Anzahl der Branchen stetig zu, für die das gilt).

derUerdinger
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 43
Registriert: 27.01.2014, 15:47
Wohnort: Krefeld

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon derUerdinger » 01.11.2015, 13:51

Zunächst mal Dank an @Administrator und @Jannomann

Ist es da nicht gerade notwendig, attraktive Angebote auszuschreiben? Oder wird wieder mal am falschen Ende gespart und das wird sich irgendwann auf die Besucherzahlen auswirken? Bin gespannt, wie es im Juni 2016 tatsächlich aussehen wird.

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2030
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Ulrich » 08.11.2015, 16:45

Bild

Gesucht werden aktuell an Sachspenden ganz dringend:
- Koffer / Reisetaschen
- Schlafanzüge jeglicher Art
- Herrenschuhe Größe 41 - 43


Sachspenden bitte an diese Adresse senden:
Borkumer Flüchtlingshilfe
c/o Jugendherbege am Wattenmeer
Reedestrasse231
26757 Borkum

Lieblingsinsel
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 7
Registriert: 16.10.2015, 12:40

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Lieblingsinsel » 07.01.2016, 18:26

Hallo,

es ist inzwischen so still hier geworden, gibt es inzwischen neue Erkenntnisse darüber:

- was mit den Flüchtlingen weiter passiert; wann verlassen sie wieder die Insel?
- wann die Jugendherberge wieder für Touristen feigegeben wird?
- wieviele von ihnen legal hier sind, sprich, wo die Herkunft und Identität anhand von Papieren nachweißbar ist? Ich weiß aus zuverlässiger Quelle, dass mindestens ein Flüchtling, der in der Jugendherberge ärztlich untersucht worden ist und nach seinem Namen gefragt wurde, nicht den Namen angab, der in seinem Ausweiß stand und dies auch offen zugab, dass ihm der Ausweiß "gegeben" worden ist.
- wieviele von den Flüchtlingen sind denn nun Facharbeiter und können dies nachweisen?
- wie kommen die Flüchtlinge mit unserer Kultur klar, wie z.B Homosexualität, Gleichberechtigung von Frau und Mann, Religionsfreiheit. Gibt es Konflikte mit körperlichen Auseinandersetzungen unter den Flüchtlingen?
- wo werden die Flüchtlinge, die hier auf Borkum bleiben, wohnen? Es gibt selbst für die Insulaner nicht genug bezahlbaren Wohnraum. Neubau Deichstraße bei ehemals Blumen Aggen? Ist auf einmal Wohnraum da?

Freue mich auf rege Beteiligung !

achso, Kommentare von wegen "Papiere unterwegs verloren": Das zählt nicht! Denn auf ein Smartphone kann wohl aufgepasst werden (da kann man coole Gruppen bilden und sich zu Feierlichkeiten verabreden). Der ein oder andere neigt sicher auch zu zynischbösen Bemerkungen, denkt vielleicht, dass ich "ein Brauner" bin.

Weit gefehlt.

Ich mache mir Sorgen um unser Land und weiß gerne, WER sich hier aufhält und WIE er sich verhält und WO das Geld herkommen soll, um das ganze zu stemmen!

Die Geschehnisse in den letzten Tagen machen mir Angst und anderen Menschen auch! Ich will in Frieden hier leben und nicht befürchten müssen, dass mir oder anderen Bürgern Schaden zugefügt wird von Personen, die hier in Deutschland ein Problem haben. Wir lassen die rein und dann Übergriffe auf Frauen ? In Aller Öffentlichkeit? Ich fühle mich bedroht und werde ab nun nicht mehr schutzlos aus dem Hause gehen! Ich bin bereit, anderen Nothilfe zu leisten, vor allem Frauen und Kindern! Ich lasse es nicht zu, dass die Dinge, wie sie grade geschehen, ihren Lauf nehmen. Köln, Hamburg, Stuttgart; was auch noch alles kommt, war eine Kriegserklärung der muslimischen Machogesellschaft an Deutschland!

Es wäre wirklich mehr als notwendig, die Bürger aufzuklären, WER sich in der Herberge aufhält, Ich hätte mir auch von Herrn Lübben gewünscht sich zu informieren und in die Kulturinsel einzuladen. Das gehört sich einfach nur.


"Wir schaffen das"- danke Angie!

Jannomann
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 241
Registriert: 09.05.2007, 14:10
Wohnort: Ostfriesland-City

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Jannomann » 07.01.2016, 21:50

Moin
gerne erteile ich Dir wieder Auskünfte nach bestem Wissen und Gewissen :-) , ich füge sie einfach in rot ein.[/color]

Lieblingsinsel hat geschrieben:Hallo,

es ist inzwischen so still hier geworden, gibt es inzwischen neue Erkenntnisse darüber:

- was mit den Flüchtlingen weiter passiert; wann verlassen sie wieder die Insel? Ein Gutteil der dort zeitweilig Untergebrachten hat die Insel bereits wieder verlassen, wieder andere sind noch da bzw. sind zwischenzeitlich nachgerückt. Ich verschone Dich jetzt mal mit Einzelschicksalen, ich denke, die interessieren Dich sowieso nicht
- wann die Jugendherberge wieder für Touristen feigegeben wird? Es wird weder eine feierliche noch eine förmliche Freigabe geben, weder eine interne, noch eine, der Du beiwohnen könntest. Fakt ist, dass Du bereits jetzt dort buchen kannst, und zwar nicht erst dann, wenn der Unterbringungsvertrag endet, sondern bereits jetzt. Alternativ - wenn Dir das angenhmer ist - zum gegenwärtigen Zeitpunkt bekommst Du für das gleiche Geld auf der Insel im Zentrum auch ein Zimmer.
- wieviele von ihnen legal hier sind, sprich, wo die Herkunft und Identität anhand von Papieren nachweißbar ist? Nachweißbar ist grundsätzlich alles das, wo die Farbe auch dran haftet. Papiere sind entweder vorhanden (in den seltensten Fällen geweißt) oder eben nicht vorhanden. Sollte es Dir gar nicht um die Farbe weiß gehen, sollten wir erstmal klären, was a) für Dich und b) gesetzlich geregelt unter den Begriff "legal" fällt. Ich zum Beispiel hatte bei meinen Besuchen in der JH dort auch keinen Passierschein, war ich da legal oder illegal oder scheißegal?
Ich weiß aus zuverlässiger Quelle, Fäisbuck ?? dass mindestens ein Flüchtling, der in der Jugendherberge ärztlich untersucht worden ist und nach seinem Namen gefragt wurde, immerhin, sie wurden untersucht! Das passiert nicht immer und überall!nicht den Namen angab, der in seinem Ausweiß stand und dies auch offen zugab, dass ihm der Ausweiß "gegeben" worden ist. Gut, dass einer ihm den gegeben hat, sonst müsste man annehmen, er hat ihn sich geklaut .... Hast Du Dich eigentlich je in Deinem Leben ernsthaft damit auseinandergesetzt, wie das Leben derer, die zu uns flüchten, wohl zuhause ausgesehen hat oder noch immer aussieht??? Nur zu Deiner Information, nur um Dich wenigstens ein kleines bisschen zu erhellen: es gibt tatsächlich Länder auf dieser Erde, wo die Menschen gar keinen Ausweis besitzen; wieder andere Länder ziehen Ausweise von dort Gestrandeten auch auf Nimmerwiedersehen ein.
- wieviele von den Flüchtlingen sind denn nun Facharbeiter und können dies nachweisen? Das frage ich mich auch bei so manchem Beschäftigten der Handwerker hierzulande ... die Antwort ist ganz klar: manche von den Vielen sind eher fleißig als geschickt, sie kommen aber klar und sind lernfähig ... zumindest hört man das gelegentlich von Arbeitgebern, die es aufgegeben haben, "gute Deutsche arbeit suchende Menschen" einzustellen, da sie nur wenig belastbar und sehr lethargisch sind
- wie kommen die Flüchtlinge mit unserer Kultur klar, wie z.B Homosexualität, Gleichberechtigung von Frau und Mann, Religionsfreiheit. Gibt es Konflikte mit körperlichen Auseinandersetzungen unter den Flüchtlingen? Die meisten von ihnen kommen damit scheinbar besser zurecht als Du mit der Tatsache, dass diese Menschen hierherkommen und herzlich empfangen werden
- wo werden die Flüchtlinge, die hier auf Borkum bleiben, wohnen? Es gibt selbst für die Insulaner nicht genug bezahlbaren Wohnraum. Neubau Deichstraße bei ehemals Blumen Aggen? Ist auf einmal Wohnraum da? Vermutlich wird sich was finden, hör Dich doch mal bei Dir "hier auf Borkum" um.

Freue mich auf rege Beteiligung !

achso, Kommentare von wegen "Papiere unterwegs verloren": Das zählt nicht! Denn auf ein Smartphone kann wohl aufgepasst werden (da kann man coole Gruppen bilden und sich zu Feierlichkeiten verabreden). Der ein oder andere neigt sicher auch zu zynischbösen Bemerkungen, denkt vielleicht, dass ich "ein Brauner" bin. Passt Du auf Dein Smartphone etwa nicht auf??? ... Lässt sich leichter schleppen als Fernseher, Fotoalbum, Computer, Klamotten und Schuhe zum wechseln, Geschirr, Gläser, Tische, Stühle, Betten, Schränke, Andenken aller Art ----- Denke mal, wenn Du umziehst nimmst Du das alles mit, oder???? . . . . . Nein, ICH glaube nicht, dass Du ein Brauner bist; eher bist Du etwas unkritisch mit Deinen eigenen Aussagen und vielleicht nicht wirklich an Tatsachen und Wahrheiten interessiert, sondern mehr so einer, der sich an Kleinigkeiten hochzieht und die als Alibi nutzt, nur um nicht vor der eigenen Haustür kehren zu müssen.


Weit gefehlt.

Ich mache mir Sorgen um unser Land und weiß gerne, WER sich hier aufhält und WIE er sich verhält und WO das Geld herkommen soll, um das ganze zu stemmen! Wenn Du wissen willst, wer das in Deiner Nachbarschaft ist und wie er sich verhält, dann schreibe nicht im Internet über diese Menschen sondern gehe "mutig" zu ihnen hin, trau Dich, sprich sie an ... überwinde Deine Angst ... Du wirst vermutlich bereichert sein!!!

Die Geschehnisse in den letzten Tagen machen mir Angst und anderen Menschen auch! Ich will in Frieden hier leben und nicht befürchten müssen, dass mir oder anderen Bürgern Schaden zugefügt wird von Personen, die hier in Deutschland ein Problem haben. Habe es Dir grade schon mal gesagt, überwinde Deine Angst und geh auf die Leute zu, die Dir Angst machen. MIR PERSÖNLICH machen Leute Angst, die so unreflektiert wie Du leicht mal eben alle Fremden unter einen Generalverdacht stellen.

Wir lassen die rein und dann Übergriffe auf Frauen ? Bewirb Dich beim Bundesgrenzschutz und stelle Dich an die Grenze und sortiere die Menschen aus, die zu Straftätern werden!!! Steht denen auf die Stirn geschrieben, kann nur nicht jeder sehen --- Du doch bestimmt wohl!
In Aller Öffentlichkeit? Ich fühle mich bedroht und werde ab nun nicht mehr schutzlos aus dem Hause gehen!


Ich bin bereit, anderen Nothilfe zu leisten, vor allem Frauen und Kindern! Ich lasse es nicht zu, dass die Dinge, wie sie grade geschehen, ihren Lauf nehmen. Bis hierher kommentiere ich das so: BRAVO, das finde ich gut --- und ist eigentlich ne Selbstverständlichkeit
Köln, Hamburg, Stuttgart; was auch noch alles kommt, war eine Kriegserklärung der muslimischen Machogesellschaft an Deutschland! Du kannst also schon in die Zukunft sehen ??? Leider spricht dieser Satz nun nicht gerade mal ansatzweise für so etwas wie Vernunft

Es wäre wirklich mehr als notwendig, die Bürger aufzuklären, WER sich in der Herberge aufhält, Ich hätte mir auch von Herrn Lübben gewünscht sich zu informieren und in die Kulturinsel einzuladen. Das gehört sich einfach nur. Fuck the Datenschutz! *lol Finde ich gut, das gabs früher schon mal, da gabs von der Kurverwaltung herausgegeben ein Gästeverzeichnis ... einige Jahre her, aber könnte man wieder aufleben lassen.
Da guckst Du dann in die Zeitung und liest am 20.2. "Mohammed Adam, geb. 20.9.1988 in Wasi" und Du weißt sofort: Gefahr im Verzug: abschieben! und am 4.4. z. B. Beate Tschäpe, geb. 5.5.97 in Rostock und schon ist Dir klar: alles roger, ungefährlich, herzlich Willkommen .....
SUUUUUUUUUUUPER !!! Schlauer Vorschlag, spricht für 'Dich!!!! !



"Wir schaffen das"- danke Angie!

Süddüne
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 138
Registriert: 26.04.2012, 14:42

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Süddüne » 08.01.2016, 20:28

Ist schon ein verdammt heisses Eisen dieses Thema und es verlangt jede Menge Sensibelität. Allerdings ist es sehr oft schwer diverse nicht zu leugnende Tatsachen einfach beiseite zu schieben.

Ich finde es z.B. sehr verwunderlich, dass relativ selten über gewalttätige Auseienandersetzungen in Unterkünften ect. berichtet wird, obwohl dort teilweise dutzende von Bewohnern aus div. Ländern wie Syrien, Irak oder Afghanistan knallhart aneinader geraten mit sehr hohem Gewaltpotential. Teilweise war die Polizei mit zig Einsatzkräften vorort.

Bei der nun feststehenden Anzahl von noch nicht erfassten Schutzsuchenden kann einem schon bedenklich zumute werden.

Köln und andere Orte lassen wir mal außen vor, man kann nur hoffen, dass sich derartiges nicht als "Sport" entwickelt auch in HInblick auf die baldigen Karnevalstage. Nur ein Hinweis: Jeder Deutsche wäre in den betreffenden Ländern bei derartigem Tun von Strafen ohne Ende bedroht.

Raben
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 104
Registriert: 22.06.2014, 21:25

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Raben » 10.01.2016, 11:20

Danke an Jannomann - Deine Antworten sind einfach Klasse !!! Gut pariert, habe erst auch darauf reagieren wollen, aber die Frage ist ob es sich überhaupt lohnt ... Argumente helfen bei manchen nicht weiter ....

Es ist schade, dass "Lieblingsinsel" dieses Forum eher als Stimmungsmache benutzt, die Beiträge betreffen jedenfalls nur dieses
Thema und sind schon sehr sehr grenzwertig!

Schöne Grüße auf die Insel und ich finde es Klasse, dass Borkum offen auf die Menschen zugeht!

Raben

Benutzeravatar
Novi
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 432
Registriert: 07.08.2005, 00:50
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Novi » 10.01.2016, 12:24

Oh, hier ist ja auch ein besorgter Bürger unterwegs :? :roll:

Faun
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 65
Registriert: 10.03.2013, 11:14

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Faun » 10.01.2016, 12:41

Ja, so eine naive Sichtweise hilft die Probleme besser zu bewältigen. Da bezahlt man 5.000 und mehr $, und wo landet man? Auf Borkum in einer Jugendherberge. Auch die Bemerkung über die wenig belastbaren und lethargischen deutschen Arbeitslosen ist sehr wichtig, so etwas muß doch einmal gesagt werden. Leider schaffen die Flüchtlinge es nicht, bevor sie alles bis auf das Smartphone verloren, mit diesem einmal ihre Papiere zu fotographieren. Wäre dieses gelungen, dann könnte man sie viel schneller in den Integrations - und Arbeitsprozeß bringen. Obwohl Frau Nahles nur 10 % für ausgebildet hält, scheinen ja die Arbeitgeber händeringend nach den neuen Fachkräften zu suchen.
Nur so am Rande, ein Sprecher des Lkr. Northeim sieht momentan keinen größeren Bedarf an Wohnungen für Flüchtline (auf den Kreis bezogen) , da aus der Erstunterbringung des Kreises in der Jugendherberge in Dassel spätestens nach 3 Tagen über 50% der Neuankömmlinge verschwunden sind. Vielleicht sollte man sich hier ein Beispiel an der Borkumer Willkommenskultur nehmen?

Lieblingsinsel
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 7
Registriert: 16.10.2015, 12:40

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Lieblingsinsel » 11.01.2016, 17:46

Moin, mal wieder.

Ich möchte hier keine Stimmung gegen Flüchtlinge betreiben! Um Himmels willen tue ich das nicht. Selbstverständlich sollte unser Land politisch verfolgten Schutz gewähren. Das ist korrekt, nur dazu muss feststehen, dass die Personen, die wir in unser Land lassen auch tatsächlich Flüchtlinge sind. Ein Flüchtling bleibt doch in dem benachbarten Land und reist nicht weiter, oder? Wenn du richtig krank bist, gehst du ja auch in das nächstgelegene Krankenhaus und fährst nicht bis München, oder? Wenn ja, bist du nicht richtig krank! Du hast dann auch deine Krankenkarte oder deinen Ausweiß dabei, damit die Personalien festgestellt werden können, oder gibst Kontaktdaten von Personen an, die deine Identität bestätigen (spätestens deine Krankenkasse tut das dann). Es ist ja nicht so, dass du bewußtlos dort eingeliefert wirst und keine Angaben machen kannst. Und wenn du falsche Angaben machst, dann bleibst du auf den Behandlungskosten sitzen. So einfach ist das.

@Janno - Die Info, wegen der falschen Personalien habe ich persönlich von einer dort tätigen ärztlich aufnehmenden Person. Facebook ist doch ziemlich arm, oder nicht? Wäre ja auch keine zuverlässige Quelle.

@Raben - Ich finde Jannos Antworten auch Klasse, weil er humorvoll und mit Austeilung von Seitenhieben schreibt. Mir macht das nichts aus. Hast du denn schonmal in den letzten Tagen eine Zeitung gelesen, Radio oder Fernseher eingeschaltet? oder das Internet mal vernünftig genutzt? Liege ich wirklich falsch mit meinen Ängsten? Sag es mir ruhig. Würdest du, wenn du eine Frau bist, in Hamburg in einen Bus steigen? Hast du kleine Kinder, vielleicht Mädchen? Würdest du mit deiner Familie ein Freibad/Schwimmbad besuchen? Gehen deine Kinder morgens noch alleine zur Schule? Lässt du deine Kinder oder deine Frau noch alleine auf den Rummelplatz? Was ist mit Karneval ? Der wurde schon letztes Jahr in Braunschweig abgesagt, wegen einer Drohung. Was meinst du, was in den Karnevalshochburgen passieren wird? Ich glaube, du weißt selber, dass grade viele unschöne Dinge passieren, oder? Liest du irgendwas vom aktuellen Weltgeschehen grade? Irgendwas? Denkst du darüber auch mal nach?

Dann bring doch bitte Argumente, und nimm mir die Angst vor den Leuten, die grade die Medien beherrschen. Glaubst du, das unsere Jugendherberge wieder als Jugendherberge genutzt wird und nicht als "Endaufnahmelager"? ; bist du sicher, dass wir auf Borkum vor Übergriffen wirklich sicher sind?

Wir leben hier alle vom Tourismus, da kann schon schon ein Fünkchen reichen, und die Gäste kommen nicht mehr hierhin, weil sie sich nicht mehr sicher fühlen. Vielleicht reichen ja auch schon die 3 jungen Männer vom jetzigen Samstagnachmittag, die mitten auf dem Bouleplatz ihrer Flaschenweinverköstigung nachgegangen sind und dabei lautstark und sich, sichtlich angetrunken, lautstark in ihrer Muttersprache untereinenader angegröhlt haben. Immerhin hatten sie Geschmack: jeder hat zum Dornfelder und nicht zum Lambrusco gegriffen. Im Sommer zeigt sich die Damenwelt gerne leichter oder unbekleidet und wird gerne in Ruhe gelassen....das verstehen nicht immer alle Personen eines anderen Kulturkreises.

Verstehst du das? Und verstehst du jetzt auch, dass ich hier nichts fremdenfeindliches abladen will, sondern einfach nur ganz offen mit Tatsachen umgehe, die grade europaweit geschehen? Ist das verboten? Ist es verboten, nicht damit einverstanden zu sein, es gut zu finden, soooo viele unbekannte Menschen willkommen zu heißen. Ist es verboten, mißtrauisch gegenüber dem Verhalten muslimischer Männer unserer Kultur gegenüber zu sein und dies offen zu äußern?
Ist es nicht eher eine Schande, dies zu ignorieren; lieber wegzuschauen und die Sachen einfach so über unsere Köpfe hinweg von einer geistig umnachteten Bundeskanzlerin entscheiden zu lassen? So sind es die Deutschen ja lange gewohnt gewesen. Feige zu sein und lieber wegschauen. Ich habe aber den Eindruck, dass jetzt eine neue Zeit anbricht. Der brave, hörige Deutsche...kann mich mal...

Überzeuge mich mit deinen Argumenten.

Es ist eine schwierige Zeit für unser Land.

PS: grammatikalische Ungereimtheiten in meinem Satzgefüge sind mir wohl bekannt; da gehören sie hin!

Benutzeravatar
Novi
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 432
Registriert: 07.08.2005, 00:50
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Novi » 11.01.2016, 19:13

Ich habe wirklich selten soviel Gülle auf einem Haufen gelesen.
Hier wird ganz schlimme, widerliche und oberflächliche Hetze betrieben. Da lohnt es sich auch gar nicht zu antworten, das kommt sowieso nicht an.

Gibt es hier im Forum die Möglichkeit Threads oder User zu ignorieren?

Benutzeravatar
chris
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 340
Registriert: 09.07.2006, 09:06
Wohnort: Borkum
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon chris » 11.01.2016, 21:24

Lieblingsinsel hat geschrieben:Wir leben hier alle vom Tourismus, da kann schon schon ein Fünkchen reichen, und die Gäste kommen nicht mehr hierhin, weil sie sich nicht mehr sicher fühlen. Vielleicht reichen ja auch schon die 3 jungen Männer vom jetzigen Samstagnachmittag, die mitten auf dem Bouleplatz ihrer Flaschenweinverköstigung nachgegangen sind und dabei lautstark und sich, sichtlich angetrunken, lautstark in ihrer Muttersprache untereinenader angegröhlt haben. Immerhin hatten sie Geschmack: jeder hat zum Dornfelder und nicht zum Lambrusco gegriffen. Im Sommer zeigt sich die Damenwelt gerne leichter oder unbekleidet und wird gerne in Ruhe gelassen....das verstehen nicht immer alle Personen eines anderen Kulturkreises.


Naja. Mir, als auch auf der Insel lebenden, sind 3 betrunkene Nicht-Deutsch-Muttersprachler tagsüber im Winter in der Stadt lieber als 8 betrunkene Borkumer, die im Sommer abends draußen grillen, einen Ghettoblaster dabei haben, aus dem laut Landser schalt und die freudig die Parolen mitgröhlen.
Neben Ferienwohnungen übrigens.

Ganz mal von den winterlichen Auseinandersetzungen betrunkener Borkumer in der Kajüte abgesehen, die dann lautstark draußen weiter fortgesetzt werden.

Und auch abgesehen von den jährlichen Schlägereien bei der Strandfete, wo Teile der Borkumer Jugend stolz schwarz weiß und rot tragen, sich mit T-Shirts allseits bekannter Rechtsrock Kappeln kleiden und nun auch wirklich nicht nüchtern sind.

In der Hauptsaison.
Seit Jahren schon.


Zurück zu „Klatsch und Tratsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste