Alltag unter Insulanern

Was das Herz begehrt und bewegt, was besprochen werden muss oder einfach nicht zu halten ist: Dies alles bitte hier abladen.

Moderator: Moderatoren

Miffi

Alltag unter Insulanern

Beitragvon Miffi » 18.10.2005, 15:06

Ich vermisse in diesem Forum, das ja "aktuell und frei" ist,
Themen, die im Grunde hier jeden betreffen, der hier seinen Lebensmittelpunkt hat. Es gibt eine Menge Menschen, die anderen hier das Leben zur Hölle machen wollen und es oft auch schaffen, indem sie systematisch Gerüchte über andere auf die Insel setzen, mit der Gewissheit, dankbare Abnehmer und Lästerer zu finden, die Mobbing zum Rufmord ausarten lassen.
Ich wohne schon lange auf der Insel, bin aber -wie ich mittlerweise finde- glücklich, kein Borkumer zu sein. Mir laufen hier einfach zu viele Idioten und A...löcher herum, die anderen einfach nichts Gutes gönnen.
Es gibt doch sicher auch viele andere, denen das Alltagsleben hier auf den Geist geht durch widerliche Verhaltensweisen anderer, ob Verwandte, Kollegen, Nachbarn, Konkurrenten etc. Schließlich haben auch schon viele Menschen, auch "echte Borkumer" (was immer das ist), der Insel den Rücken gekehrt, weil sie diesen Alltag untereinander nicht ertragen, oder?
Wie empfinden das andere? Wie schaffen es Menschen, das alles ein Leben lang zu ertragen, wenn sie schlecht geredet werden, alles kommentiert wird, was sie tun oder lassen, wenn sie das Gefühl haben, während sie durch den Ort laufen, drehen sich Leute nach ihnen um und tuscheln? Es gibt so viele, die hier unglücklich sind, aber keiner spricht es aus. Alle Leute, die ich für eine Weile als Freunde bezeichnet habe, haben mir irgendwann das berühmte "Messer in den Rücken" gerammt, nur, um mit anderen mitlästern zu können. Wieso ist das bloß hier so?

Benutzeravatar
mari
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 287
Registriert: 28.08.2005, 17:07
Wohnort: Essen

Beitragvon mari » 18.10.2005, 17:36

Hallo, ich glaube nicht, dass das ein Borkum-spezifisches Problem ist. Getuschelt und geredet wird in jedem kleinen Ort, wo jeder jeden kennt. Ich selbst bin froh und dankbar, dass ich in einer Großstadt wohne, schön anonym wenn ich es möchte, unter Menschen auch nur wenn ich es möchte. Du musst einfach darüber stehen. Wenn sie über dich lästern, na lass sie doch. Anscheinend bist du interessant, sonst würden sie ja nicht über dich reden. Gruß Mari :wink:

Benutzeravatar
Administrator
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1082
Registriert: 14.06.2005, 18:18
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Administrator » 18.10.2005, 17:37

Meiner Meinung nach ist das ein ganz einfaches Phänomen, das sich immer dort abzeichnet, wo viele Menschen auf einem Fleck hocken und außer einander nichts zu besprechen haben. Das trifft man in kleinen Dörfchen an, am Arbeitsplatz und natürlich auch auf einer Insel - eben dort, wo jeder jeden kennt.

Dagegen ist wahrscheinlich nicht viel zu machen. Es gibt jedoch eine Menge Leute, die damit wunderbar leben können und es - paradoxerweise - für normal und auch richtig halten, eventuell haben sie sich aber auch nur damit abgefunden.

Die einzigen Auswegsmöglichkeiten, die ich sehe, sind einerseits das einfacher Wegziehen von Borkum oder andererseits das Dortbleiben und auf die Meinung anderer keinen Wert legen.

Das derartige Themen bisher in diesem Forum fehlten, liegt daran, dass noch niemand eines eröffnet hatte.
"Flamme bin ich sicherlich!"
- Friedrich W. Nietzsche

Miffi
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2005, 15:10

Beitragvon Miffi » 18.10.2005, 20:36

...ich weiß, ich weiß. Solange noch über einen geredet wird, ist man interressant. Ich empfinde das Gerede trotz allem hier als wesentlich extremer als in jedem Dorf auf dem Festland, und irgendwann ist das Maß an Behauptungen einfach voll für mich. Stimmt natürlich außerdem, daß sich auf manche Personen einfach eingeschossen wird. Hab das Gefühl, manche versuchen mit dem Trick, von ihren eigenen Leichen, die sie im Keller haben, abzulenken.
Vielleicht gibts ja doch ein paar Gleichgesinnte, die auch glauben, langsam aber sicher geistig zu verarmen, weil kaum jemand über den Borkumer Tellerrand hinüberschaut? Vielleicht hab ich aber auch einfach nur Pech (gehabt) mit meiner Umgebung,
die Familie, in die ich da gerutscht bin, ist sowas von extrem Banane, und berufsmäßig hab ich es auch nur mit Idioten zu tun (Gastronomie).
Freu mich auf rege Antwort

Benutzeravatar
stella
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1309
Registriert: 22.07.2005, 18:47
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitragvon stella » 18.10.2005, 22:05

Hallo Miffi,

hast Du einen Borkumer geheiratet (ich nehme an, Du bist weiblich ;-)), oder wieso hat es Dich auf die Insel verschlagen?

Miffi
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2005, 15:10

Beitragvon Miffi » 19.10.2005, 11:48

@Stella :lol: ja :cry:

Bei meinem heutigen Wissen würd ich es nicht noch mal tun.
Er hat auch ne Menge Fehler gemacht, aber im Grunde lag es
und liegt es an der Umgebung, sprich den uns umgebenden
Leuten: Einmischen ohne Ende, falsches Gerede, sicher viel
Neid ( weiß aber ehrlich gesagt nicht, warum), die Familie hat
sich wohl eine dümmere und ferienwohnungputzgeilere Frau
für ihren Sohn vorgestellt, die nicht so "aufmüpfig" ist. Glaube
langsam, in Ostanatolien haben die Männer mehr Respekt vor
Frauen. Ist vielleicht jetzt sehr allgemein gegen die Borkumer
Männerwelt, kenne aber wirklich kaum normal denkende...

Benutzeravatar
Administrator
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1082
Registriert: 14.06.2005, 18:18
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Administrator » 19.10.2005, 18:00

Ich kann aus zuverlässiger Quelle sagen, dass es wohl nie zu spät ist, aufzubrechen und einen neuen Weg einzuschlagen. Es liegt an dir, was du aus der Situation machst. Auch Kinder, sofern du welche hast, lassen sich da irgendwie einbinden.
"Flamme bin ich sicherlich!"

- Friedrich W. Nietzsche

Benutzeravatar
stella
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1309
Registriert: 22.07.2005, 18:47
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitragvon stella » 19.10.2005, 21:59

Ich möchte mich da unserem Admin anschließen. Wenn Du es in dieser für Dich belasteten Umgebung nicht mehr aushälst, hast Du schon mal über ein Weggehen nachgedacht?

pia

Beitragvon pia » 20.10.2005, 08:18

@Miffi: Gott, das klingt ja echt gräßlich, du hast mein Mitgefühl! Und ja, ich kann mir auch vorstellen, dass die soziale Kontrolle (um es mal euphemistisch auszudrücken) auf Borkum größer ist als in manchem anderen Dörfchen. Und den Bezug zu Ostanatolien kann ich auch nachvollziehen, da braucht man ja nur das Gästebuch der HP zu lesen, da outen sich ganz spezielle Knackdeckel...Ich habe lange gedacht, ich hätte so gern eine Wohnung auf Borkum, aber das hat sich mit dem Verfolgen der "Diskussionen" im Gästebuch doch seeehr relativiert! Natürlich habe ich keinen Rat, was du machen könntest, weg gehen ist ja doch sicher die letzte Alternative, vielleicht eine eigene Wohnung mieten und in der Banane Familie weiter arbeiten? Oder selbständig machen? Irgendwie Gleichgesinnte suchen (ohne Ehemann)? Es muss doch auch auf Borkum ein paar wirklich nette geben...oder nicht? Was hast du denn für Hobbys/ Interessen? Und hast du Kinder? Und aus wem/was besteht denn die Bananenstaude? Nur Schwiegereltern oder noch mehr?? ERstmal liebe Grüße und immerhin hast du ja noch einen schönen ätzenden Humor behalten!

Miffi
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2005, 15:10

Beitragvon Miffi » 20.10.2005, 23:10

@stella
Ja, bin auch Mama, das zieht mehr Probleme in solch einer Situation mit sich, als man als Aussenstehender glaubt...
@pia
...Gleichgesinnte suchen...das wärs.
Das ist ja das Problem hier, ich weiß, es gibt einige, die das sehr gut nachvollziehen können, was ich hier anspreche.
Das Blöde ist, dass man das meist erst hinterher erfährt, sprich, wenn dann wirklich eine ernst macht, in den Sack haut ( im wahrsten Sinne des Wortes) und ihren Kerl, die Schwiegerfamilie samt Anhängsel und die Insel verlassen hat.
So eine arme Wurst ist dann halt verschwunden, taucht nicht wieder auf, auf das man sie mal interviewen könnte, verstehst? Das Gemeine daran ist oft, dass so ein armes Mädel dann noch im Nachhinein hier in Stücke gerissen wird und selbstverständlich nur sie schuld ist an der Trennung. Das coole für den Borkumer samt Sippe: sie kann sich nicht mehr verbal gegen die Vorwürfe wehren, sie kriegts ja nicht mehr mit. Obwohl man das auch positiv sehen kann, dann hat sie ein Magengeschwür weniger... :wink: :wink:

Miffi
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2005, 15:10

Beitragvon Miffi » 20.10.2005, 23:20

@pia
Bin sehr verunsichert, was die Menschen hier betrifft;
immer, wenn ich dachte, die oder der ist nett, bin ich enttäuscht worden, mal früher, mal später, aber es lief immer ähnlich ab. Wurde man zu persönlich, - und man sollte meinen, in einer freundschaftlichen Beziehung darf man das- , wurden Geheimnisse ausgeplappert oder sich plötzlich zurückgezogen, bis ich irgendwann rausbekam, dass sie nur scharf drauf war, in mein Privatleben Einblick zu erlangen, weil ich das nur wenigen gestatte- vielleicht gerade weil ich hier so vorsichtig sein muss.
Manchmal glaubt man schon, verrückt zu werden oder bildet sich ein, ein schlechter Mensch zu sein, denn so viele Leute gegen sich haben muss doch irgendwann an einem selber liegen? Aber in nicht-depressiven und wachen Momenten weiss ich natürlich, dass das Blödsinn ist.

Apropos depressiv: Auf Borkum gibt es im übrigen wesentlich mehr depressive Menschen als auf dem umgebenden Festland ( prozentual gesehen), ich wage auch zu behaupten, dass es wesentlich mehr weibliche Insulaner sind. Schaut man sich einmal die Todesursachen auch aus früheren Inselzeiten an, dann gibt es eine Menge Frauen, die an "Wassersucht" gestorben sind, einfach gesagt, sie haben sich in suizidaler Absicht ins Meer gestürzt.

Gast

Beitragvon Gast » 26.10.2005, 21:55

Hallo Miffi,

ich denke Du weisst wie Du Dich fühlst,und ich habe vollstes Verständnis für Dich.Ich bin sozusagen neu auf Borkum,aber habe hier schon mehr Klatsch und Tratsch gehört als in unserem Dorf auf dem Festland.
Nach kürzester Zeit wurde mir alles über meine *Cheffamilie* erzählt,was es so zu tratschen gab.Und ich habe auch schon welchen den Mund verboten und denen gesagt,sie sollen ihren Klatsch für sich behalten und das mich das überhaupt nicht interessiert.Das konnten die überhaupt nicht verstehen,das ich mich dafür nicht interessiere,schliesslich müsste ich ja wissen wo ich arbeite.Aber ich bin der Typ der sich lieber selber ein Bild von den Menschen mache,mit denen ich zutun habe.
Und ehrlich gesagt,finde ich meine Chefs sehr nett.Ich habe mit denen keine Probleme,obwohl mir das viele prophezeit haben.Vielleicht liegt es daran weil ich keine Borkumerin bin und es mir erlauben kann eine eigene Meinung zu haben.
Ich hoffe Du findest für Dich den richtigen Weg und gehst ihn mit allen Konsequenzen.Von meiner Seite aus wünsche ich Dir viel Glück.

Nici

Beitragvon Nici » 30.10.2005, 21:12

Liebe Miffi,
was du so schilderst klingt ja gar nicht gut.
Mich macht die Verallgemeinerung leider nur ein bisschen traurig.
Sicher gibt es Leute wie du Sie beschreibst, aber grade in meiner Generation hat Borkum immer wieder an Leuten gewonnen die sich auf Borkum sehr wohl fühlen und Anschluss gefunden haben.
Es ist immer schwer sich an etwas neues bzw. anderes zu gewöhnen.
Und wenn man unglücklich mit der Situation ist sollte man sie so schnell es geht ändern. Mit allen Konsequenzen.

Ich bin dieses Jahr fest nach Leer gezogen und ich vermisse das Inselleben. Ich finde es gut das sich jeder kennt. Im Notfall ist immer einer da den man kennt. Die Anonymität hier in Leer hat zwar den Vorteil hier tun und machen zu können was man will, aber ich würde darauf gerne verzichten. Ich bin glücklich hier aber genauso wäre ich es auf Borkum.

Ich kann mir vorstellen, wie schwer es sein kann sich an , so ein doch anderes Leben, zu gewöhnen und hoffe das du den besten weg findest um glücklich zu werden.


Zurück zu „Klatsch und Tratsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste