Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Was das Herz begehrt und bewegt, was besprochen werden muss oder einfach nicht zu halten ist: Dies alles bitte hier abladen.

Moderator: Moderatoren

inselfan
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 319
Registriert: 02.03.2008, 12:54
Wohnort: Dangast-Moorhausen

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon inselfan » 27.04.2011, 23:05

die Gaststätte "Endstation" Hindenburgstr. 99 gibt es aber auch noch, ist ganz dort hinten bei der BFA Klinik, am Campingplatz vorbei Richtung Sportplatz und Jugendstrand.Und daneben ist das leckerste Fischrestaurant der Insel, es ist klein und man muß einen tisch bestellen, es gibt dort nur Fischgerichte aber verdammt lecker
alles wird gut

Benutzeravatar
donald
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1344
Registriert: 13.04.2007, 12:38
Wohnort: Belm bei Osnabrück

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon donald » 28.04.2011, 07:54

inselfan hat geschrieben:die Gaststätte "Endstation" Hindenburgstr. 99 gibt es aber auch noch, ist ganz dort hinten bei der BFA Klinik, am Campingplatz vorbei Richtung Sportplatz und Jugendstrand.


Vielleicht ist das der Nachfolger. Allerdings befindet sich folgender Hinweis auf der LP von Ulrich:
Ulrich hat geschrieben:Gaststätte Endstation
direkt am Bahnhof
Inh. G. Poppinga


Von Popinga wird das Lokal an der BFA nicht geführt. Der Bahnhof ist nach meinem Wissen nie bis dort gewandert (und zurück). Ganz früher haben die wohl mal davon geträumt und man wollte das Schienennetz weiter Ausbauen. Daraus ist ja nichts geworden. Daher muss es am Bahnhof noch eine Lokalität mit gleichem Namen gegeben haben. Ansonsten stammt meines Wissens der Name Endstation in dem Fall von der Auflösung der Bundeswehr. Die Endstation wurde damals von dem heutigen Besitzer Bernd Helm gegründet der in den 80érn selbst als Smut auf dem Geier gefahren ist. Genauere Erklärungen findet man dazu auf deren Homepage. http://www.geier.endstation-borkum.de Unter anderen steht dort auch
Die offizielle Gaststätte der Veteranenvereinigung des Flugkörperschnellbootes S63 Geier.
http://www.geier.endstation-borkum.de/2.html
Gruß

donald

KölnThommy
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 363
Registriert: 15.10.2005, 13:54
Wohnort: Köln

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon KölnThommy » 28.04.2011, 21:04

Ich bin mir nicht sicher. Kann sein, dass meine Tante die "Endstation" erwähnt hatte und dass die jetzt die "Seekiste" ist. :?:
Schönen Gruß, Thommy

Benutzeravatar
donald
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1344
Registriert: 13.04.2007, 12:38
Wohnort: Belm bei Osnabrück

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon donald » 28.04.2011, 21:09

Kannst du diesbezüglich deine Tante interviewen?
Gruß

donald

CyberAndy
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 146
Registriert: 04.03.2009, 19:57
Wohnort: Meerbusch

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon CyberAndy » 29.04.2011, 21:37

Ich glaube ebenfalls, daß mit der "Endstation" die jetzige Schnellgaststätte "Seehund" gemeint ist.
Beste Grüße!
Andy

inselfan
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 319
Registriert: 02.03.2008, 12:54
Wohnort: Dangast-Moorhausen

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon inselfan » 29.04.2011, 22:52

CyberAndy hat geschrieben:Ich glaube ebenfalls, daß mit der "Endstation" die jetzige Schnellgaststätte "Seehund" gemeint ist.

da bin ich mir eigentlich auch ziemlich sicher
alles wird gut

maui-maui68
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 68
Registriert: 02.03.2007, 15:39
Wohnort: Memmert

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon maui-maui68 » 02.05.2011, 18:27

Die Gaststätte 'Endstation' war früher dort, wo nun der 'Ihr Platz' ist und zwar auf der Seite von der Hindenburgstr.. Vorne, wo nun der Eingang ist, war ein kleiner Zigarrenladen und links daneben der 'Seifenplatz'.

Wo der jetzige 'Seehund' ist, war vorher eine Pizzaria und davor hieß der Laden auch schon mal 'Seehund'.

LG Maui :)
Lebe so, dass sich Deine Freunde langweilen, wenn Du gestorben bist ;O)

inselfan
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 319
Registriert: 02.03.2008, 12:54
Wohnort: Dangast-Moorhausen

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon inselfan » 07.05.2011, 13:23

danke Maui, das hab ich nicht gekannt, war dann noch vor meiner Zeit, ich kenne nur den heutigen Ihr Platz
alles wird gut

Klaus
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 424
Registriert: 23.09.2005, 09:02
Wohnort: im Rheinland

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon Klaus » 08.05.2011, 07:27

8) ist ja ganz lustig, daß sich hier fast alles um Kneipem dreht..Also ich war 1963 das erste Mal auf Borkum zur Kindererholung im Oberlin Haus. Ich fands ganz lustig mit der Fähre von Emden nach Borkum zu fahren und dann mit der Bahn bis zum Bahnhof. Damals gab es zwei Kindererholungsheime. Einmal das Oberlin Haus von der Evangelischen Kirche und das Pinguin Heim vond er Katholischen Kirche. Ach war das schon, keine Monster Kliniken an der Promenade, kein Schlafklo-Hochhaus, sondern wirklich nur Dünen. Richtung Ostland gab es noch jede Menge Rundbunker aus Weltkrieg II in denen die Kinder spielen konnten, und die Marine war eh präsent und ein Erlebnis wenn wir mal einen Ausflug dorthin machen konnten.

:P
ACHTUNG - Alte Deutsche Rechtschreibung !

Uwe
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 1
Registriert: 08.11.2012, 14:29

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon Uwe » 08.11.2012, 14:48

Sehr interessantes Thema, scheint nur leider eingeschlafen zu sein. War das erste mal 1960 auf Borkum und dann nochmal 1962 jeweils im Kindersanatorium Dr. Bensch (Glückauf) in der Strandstraße. Die Ansichtskarten von Ulrich würden mich auch sehr interessieren. War danach ab 2000 mehrmals wieder auf Borkum. Leider war ich vom verloren gegangenen Flair der Insel etwas enttäuscht. Insbesondere das "schöne" Hochhaus an der Strandpromenade fällt negativ auf. Allerdings gibt es immer noch sehr viel sehr schöne Natur, wenn man in den Osten der Insel geht. Übrigens gab es noch weitere Kinderheime auf Borkum, z.B. Adolfinenheim, daß erst vor einigen Jahren abgerissen wurde.

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2033
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon Ulrich » 08.11.2012, 15:03

Uwe hat geschrieben:Sehr interessantes Thema, scheint nur leider eingeschlafen zu sein. War das erste mal 1960 auf Borkum und dann nochmal 1962 jeweils im Kindersanatorium Dr. Bensch (Glückauf) in der Strandstraße. Die Ansichtskarten von Ulrich würden mich auch sehr interessieren. War danach ab 2000 mehrmals wieder auf Borkum. Leider war ich vom verloren gegangenen Flair der Insel etwas enttäuscht. Insbesondere das "schöne" Hochhaus an der Strandpromenade fällt negativ auf. Allerdings gibt es immer noch sehr viel sehr schöne Natur, wenn man in den Osten der Insel geht. Übrigens gab es noch weitere Kinderheime auf Borkum, z.B. Adolfinenheim, daß erst vor einigen Jahren abgerissen wurde.


Das "schöne" Hochhaus wurde Anfang der 70er Jahre errichtet und ist leider eine der Borkumer Bausünden.
Von den alten Kinderheimen existiert z.B. noch das "Sancta Maria", heute Mutter-Kind-Klinik. Auf dem Gelände des Adolfinenheims befindet sich heute der Kindergarten - insofern hat das Grundstück seinen ursprünglichen "Verwendungszweck" behalten.

Süddüne
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 138
Registriert: 26.04.2012, 14:42

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon Süddüne » 08.11.2012, 20:04

Vergessen wird im allgemeinen, dass es auch noch das Kinderheim der Stadt Essen gegeben hat. "Ruhreck" war
wohl in der Viktoriastr., war ein schönes Gebäude (von außen).

Kneipen auf Borkum, praktisch eine unendliche Geschichte. Mein Favorit ist und bleibt und zwar schon seit
Jahrzehnten Borkums kleinste Kneipe nämlich "Zum alten Leuchtturm". Haben auch eine eigene HP.

Dort kann man noch sehr oft "Börkum Live und Life" erleben, wenn Einheimische zum Schifferklavier greifen,
Gitarre spielen und "Dönken" erzählen. Besonders zu empfehlen im Herbst/Winter und Frühjahr, wenn sich nicht
allzuviel "schlaue Badegäste" dort aufhalten. 8)

Schon die Öffnunsgszeit die Klasse: Täglich außer am Sonntag um 17.59 Uhr! Darin ist man auch ganz penibel...... :) :)

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2033
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon Ulrich » 08.11.2012, 20:22

Süddüne hat geschrieben:Vergessen wird im allgemeinen, dass es auch noch das Kinderheim der Stadt Essen gegeben hat. "Ruhreck" war wohl in der Viktoriastr., war ein schönes Gebäude (von außen).


Stimmt, das ist noch gar nicht sooo lange her, dass die Stadt Essen es aufgegeben hat. Das Gebäude ist im großen und ganzen auch noch unverändert. Heute dient es Mutter-und-Kind-Kuren.

130-Gerd
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 86
Registriert: 12.10.2006, 17:12

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon 130-Gerd » 09.11.2012, 16:32

Vielen Dank an Süddüne für den Kneipen Tipp. :D
Nun komme ich schon seit 33 Jahren nach Borkum, aber diese Kneipe habe ich anscheinend immer übersehen. :o

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2033
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Borkum in alten Zeiten (oder: Wie es einmal war...)

Beitragvon Ulrich » 09.11.2012, 17:06

130-Gerd hat geschrieben:Vielen Dank an Süddüne für den Kneipen Tipp. :D
Nun komme ich schon seit 33 Jahren nach Borkum, aber diese Kneipe habe ich anscheinend immer übersehen. :o


Die ist aber auch leicht zu übersehen, weil recht unscheinbar ;-)

Bild


Zurück zu „Klatsch und Tratsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste