Borkumer Schafherde vor dem Aus

Was das Herz begehrt und bewegt, was besprochen werden muss oder einfach nicht zu halten ist: Dies alles bitte hier abladen.

Moderator: Moderatoren

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2033
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Borkumer Schafherde vor dem Aus

Beitragvon Ulrich » 21.04.2011, 15:53

Wie die Ostfriesen-Zeitung heute berichtet, steht die Borkumer Schafherde vor dem Aus.
http://www.oz-online.de/?id=542&did=39532

Borkum: Bald keine Schafe mehr am Deich
Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz beendet die Zusammenarbeit mit der Schnuckenschäferei auf der Nordseeinsel. Die Behörde begründet die Entscheidung unter anderem damit, dass die Tiere nicht alle Pflanzen fressen und man trotzdem nachmähen muss. Der Schäfer Christoph Müller sieht dies anders.

Borkum - Plätschernde Wellen und lange Sandstrände, eine frische Brise und auf grünen Deichen weidende Schafe. Wer an Borkum denkt, hat oft ein idyllisches Bild vor Augen. Doch damit ist bald Schluss - zumindest mit einem Teil des Bildes. Denn Schafe auf dem Deich der Nordseeinsel wird es nicht mehr geben. Der Grund: Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hat die Zusammenarbeit mit der Schnuckenschäferei von Christoph Müller beendet.

"Wir sind als Landesbetrieb zur Wirtschaftlichkeit verpflichtet", teilt Achim Stolz vom NLWKN auf OZ-Nachfrage mit. Die Schnucken würden im Gegensatz zu anderen Schafrassen nicht alle Pflanzen abfressen, der NLWKN müsse die Deiche nachmähen und der Grünschnitt könne aufgrund "der Hinterlassenschaften der Schafe" nicht verkauft werden. Ab Juli würden für Müllers Tiere auf der Insel Ersatzflächen zur Verfügung stehen.

Für den Schäfer ist dies jedoch kein Trost. Noch nicht einmal ein schwacher. Er sagt: "Mir wird die Existenzgrundlage entzogen." Denn dadurch, dass er mit seinen Tieren nicht mehr auf den Deich darf, wird ihm auch die von der EU gezahlte Grünlandprämie gestrichen. "Ohne die sind die Kosten für uns zu hoch", sagt er. Vor wenigen Jahren habe Müller mit einigen Schnucken auf Borkum begonnen, nun seien es 150 Tiere. In Ställe, Zäune, Gatter und Co. habe er mittlerweile rund 50 000 Euro investiert.

Klaus
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 424
Registriert: 23.09.2005, 09:02
Wohnort: im Rheinland

Re: Borkumer Schafherde vor dem Aus

Beitragvon Klaus » 21.04.2011, 17:14

8) ich könnte denken, man hat angst die schafe könnten die golfer stören - aber nein - der golfplatz kommt ja nicht - dann können sich ja die schafe ja auf der geplanten golfweide austoben... :lol:
ACHTUNG - Alte Deutsche Rechtschreibung !

Benutzeravatar
donald
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1344
Registriert: 13.04.2007, 12:38
Wohnort: Belm bei Osnabrück

Re: Borkumer Schafherde vor dem Aus

Beitragvon donald » 21.04.2011, 18:48

Da kann man mal wieder das Engstirnige denken des NLWKN bewundern. Schließlich sind die Schnucken ja nicht nur dafür da um den Deich kurz zu halten. Sondern auch dafür das der Deich stabil und fest bleibt. Denn die Tiere trampeln den Deich schon recht fest. Wenn das in der Zukunft nicht mehr gegeben ist dann kann man warten bis das NLWKN meldet das der Deich repariert werden muss weil er weich geworden ist. Es bleibt für mich bei der Angelegenheit nur eine Frage. Warum schafft Christoph Müller nicht noch andere Schafsorten an die alles abfressen? Ich verstehe ja nicht viel von Schafen und weiß auch nicht ob die verschiedenen Arten sich vertragen. Aber es wäre doch eine Möglichkeit gewesen um den Vertrag zu erhalten und somit die Existenz weiter zu sichern.
Gruß

donald

CyberAndy
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 146
Registriert: 04.03.2009, 19:57
Wohnort: Meerbusch

Re: Borkumer Schafherde vor dem Aus

Beitragvon CyberAndy » 21.04.2011, 22:59

Die Schnucken haben auf den ostfriesischen Inseln ein gewisses Alleinstellungsmerkmal. Soweit ich weiß, hält nur Christoph Müller Schnucken.
Es wird auf Borkum auch alles von den Tieren verwertet, die Wolle zum Filzen und Handarbeiten, das Fleisch für den Lammbraten und die Wurst, die Felle werden verkauft. Auch Schafmilch wird genutzt, z.B. vertragen Kuhmilchallergiker die Schafsmilch gut. Die Verarbeitung der Fliese erfolgt in einer Behindertenwerkstatt auf dem Festland.

Daß die Schnucken nicht alles fressen, ist mir neu. Ich war letztes Jahr noch bei einer Führung, und habe das anders in Erinnerung. Schnucken sind recht genügsame Schafe. Sie eigenen sich für die Insel besonders gut, weil sie die klimatischen Bedingungen mit ihrem lockigen Fell gut vertragen.

Bei den Schnucken handelt es sich außerdem um alte Haustierrassen, die vom Aussterben bedroht sind. Eben, weil sie nicht so viel "Ertrag" bringen wie moderne Rassen. Die genetische Vielfalt zu erhalten, dazu braucht es aber Leute wie die Müllers, denn konventionelle Schäfereien können sich die Haltung solcher Rassen aus Ertragsgesichtspunkten nicht leisten.

Die Bodenverdichtung ist ebenfalls wichtig!

Ich fände es sehr schade, wenn Herr Müller aufgeben müßte!
Die ganze Familie steckt da wirklich Herzblut rein, denn reich wird man von der Schäferei nicht, es ist ein kostenintensives Hobby. Für Herrn Müller ein wunderbarer Ausgleich zu seinem anstrengenden Job als Physiotherapeut. Man merkt ihm an, wieviel ihm der Umgang mit den Tieren gibt. Seine Augen leuchten, wenn er von den Schafen erzählt und den Besuchern den Umgang mit ihnen zeigt. In seinen Führungen bezieht er auch aufmerksam die Kinder mit ein, die oft noch nie ein lebendiges Schaf gesehen oder gar gestreichelt haben.
Und die Tiere werden wirklich gut gehalten und betreut.

http://www.schafaufborkum.de/
Beste Grüße!
Andy

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2033
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Borkumer Schafherde vor dem Aus

Beitragvon Ulrich » 22.04.2011, 06:39

Unter der Überschrift "Borkums Deichschnucken sind bald ohne Job" berichtet auch der NDR:
http://www.ndr.de/regional/niedersachse ... fe105.html

Benutzeravatar
stella
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1311
Registriert: 22.07.2005, 18:47
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Borkumer Schafherde vor dem Aus

Beitragvon stella » 22.04.2011, 11:37

Es geht, wie überall, mal wieder nur um's Geld. Man sollte den Mitarbeitern des Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz kündigen, und nicht den Schnucken! :roll:
Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.
Emerson

Benutzeravatar
Meilenläufer
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 392
Registriert: 03.01.2011, 19:59
Wohnort: Luzern - Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Borkumer Schafherde vor dem Aus

Beitragvon Meilenläufer » 22.04.2011, 12:01

Für den Schäfer ist dies jedoch kein Trost. Noch nicht einmal ein schwacher. Er sagt: "Mir wird die Existenzgrundlage entzogen.


Es ist ausserordentlich schade, dass Zusammenarbeit mit der NLWKN beendet wird, das steht ausser Frage, aber ich halte seine Äusserung -Entziehung der Existenzgrundlage- völlig übertrieben. Die Schafe sind ein netter Nebenverdienst und das Hobby scheint ihm viel Freude zu machen, aber auch andere Physiotherapeuten leben ganz gut vom Physiotherapeutegehalt. Liegt immerhin zwischen 25.000 und 30.000 Euro/ Jahr, je nach Position auch deutlich darüber. Eine gewisse Existenzgrundlage finde ich das allemal.

Gruss vom Meilenläufer
" Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch!" (Joschka Fischer 18.Okober 1984)

Benutzeravatar
Meilenläufer
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 392
Registriert: 03.01.2011, 19:59
Wohnort: Luzern - Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Borkumer Schafherde vor dem Aus

Beitragvon Meilenläufer » 01.08.2011, 09:33

Nachdem der NLWKN die Zusammenarbeit mit den Borkumer Schafen ja bedauerlicherweise beendet hat, hat Axel Schnohr ( Wetterman Borkum) die Zusammenarbeit wieder aktiviert. Eine wirklich tolle Idee. Welcome back !

http://strandwetter.info/strandschafe/

Allen einen schönen und sonnigen 1. August Feiertag. :wink: 8)

Der Meilenläufer
" Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch!" (Joschka Fischer 18.Okober 1984)

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2033
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Borkumer Schafherde vor dem Aus

Beitragvon Ulrich » 15.11.2011, 15:07

Wie heute in der Borkumer Zeitung zu lesen ist, bleiben die Moorschnucken Borkum erhalten. Sie werden ab 2013 während der Sommermonate in der Dünenlandschaft weiden und als vierbeinige Landschaftspfleger die Nationalparkverwaltung unterstützen, schreibt die BZ.


Auch auf oz-online wird darüber berichtet:
http://www.oz-online.de/index.php?id=542&did=50124

Benutzeravatar
donald
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1344
Registriert: 13.04.2007, 12:38
Wohnort: Belm bei Osnabrück

Re: Borkumer Schafherde vor dem Aus

Beitragvon donald » 15.11.2011, 16:25

Das ist doch mal eine erfreuliche und zugleich Sinnvolle Nachricht. :D
Gruß

donald


Zurück zu „Klatsch und Tratsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste