Instandsetzung Wandelbahn

Was das Herz begehrt und bewegt, was besprochen werden muss oder einfach nicht zu halten ist: Dies alles bitte hier abladen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
donald
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1344
Registriert: 13.04.2007, 12:38
Wohnort: Belm bei Osnabrück

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon donald » 10.02.2011, 13:07

Habe ein Video bei Youtube gefunden das Zeigt wie schnell das mit dem "Rammen" geht. Wobei ich das Rammen mit einem Gewicht kenne das dann oben auf dem Stahlträger aufschlägt. So wie die das machen sieht das so aus als wenn das Teil nur in den Sand geschoben wird. Vor allem aber macht es nicht so viel Krach wie die andere Variante. Somit dürften sich auch weniger Leute im Sommer gestört fühlen.

Zu finden unter:
http://www.youtube.com/watch?v=MALFJ0880Fs
Gruß

donald

staatsfeind nr1
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 69
Registriert: 20.03.2007, 18:27
Wohnort: borkum

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon staatsfeind nr1 » 10.02.2011, 13:18

Moin,

krach gibt es so gut wie keinen. Aber das wiebrien spürt man bis in die Bismarkstr .

Strandmensch
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 81
Registriert: 23.11.2006, 11:42
Wohnort: Borkum
Kontaktdaten:

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon Strandmensch » 10.02.2011, 13:34

@donald
Die Stahlträger, die hinter die alte Herdmauer eingebracht werden, werden mit einer Vibrationsramme eingebracht. Das macht in der Tat nicht viel Lärm. Nur in der unmittelbaren Nähe vibriert der Boden. Die Spundwände, die in die Promensde eingebracht werden, werden gepresst. Dazu haben wir betroffenen Anlieger ein Video bei der Vorstellung vom WSA gesehen. Sehr interessant. Das ist noch leiser wie das Vibrationsrammen. Man hört nur das Motorengeräusch vom Bagger und evtl. Pressgeräusche der Hydraulik.Videos dazu findet man bestimmt bei Youtube oder ähnlichen Seiten.
Das ware Leben ist:
Leben und leben lassen !!!

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2030
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon Ulrich » 25.02.2011, 17:23

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Emden hat heute folgende Info herausgegeben:

"In dieser Woche hat die ARGE auf Rammarbeiten verzichtet, da sie auf einen Nachweis der Kampfmittelfreiheit besteht. Die Überprüfung wurde im Januar beim Kampfmittelbeseitigungsdienst in Hannover beantragt und nach telefonischer Auskunft am 24.02. dort bearbeitet. Das Ergebnis wird am Montag 28.02. erwartet.

Bei Bestätigung der Kampfmittelfreiheit wird mit zwei Rammeinheiten weiter gearbeitet. Die Vibrationseinheit wird den Rest der Jann-Berghaus Rampe unter Vorbohrung einbringen und danach von der Litfaßsäule bis zur Wandelhalle gemischte Spundwände einbringen. Die Presseinheit wird von der Litfaßsäule bis zu den Sonnenterrassen wellenförmige Spundbohlen einpressen. In diesem Bereich werden danach Wellenumlenker gesetzt die bereits im Fertigteilwerk hergestellt wurden.

Eine weitere Internetseite, wo aktuelle Arbeiten und in demnächst anstehende Arbeiten dargestellt werden ist in Arbeit."

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2030
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon Ulrich » 02.03.2011, 22:46

Neue Infos vom Wasser- und Schifffahrtsamt Emden:

Es werden z. Zt. Stahlspundbohlen mit zwei Rammeinheiten eingebracht. Von der Rampe Jann-Berghaus-Straße bis zur Wandelhalle werden gemischte Spundwände im Vibrationsverfahren eingebracht. Das emissionsarme Einpressen dieser gemischten Spundwände aus Trag- und Füllbohlen ist technisch nicht möglich. Das einfache Wellenprofil im Dünenbereich von der Rampe Jann-Berghaus-Straße bis zu den Sonnenterrassen sollte ursprünglich gepresst werden. Dieses ist augenblicklich wegen des dicht gelagerten Baugrundes nicht möglich, so dass auch hier vibriert wird. Die auf Pressen ausgelegten Spundbohlen lassen sich im Anfangdrittel nur mit erheblicher Lärmbelästigung einbringen. Das Verfahren wird auf Pressen umgestellt sobald es der Baugrund zulässt.

Die Vibrationsarbeiten werden durch Erschütterungsmessungen begleitet. Bei Erreichung eines Warnwertes der weit unterhalb der zulässigen Grenzwerte liegt, erfolgt eine automatische Benachrichtigung an die Geräteführer bzw. den Beweissicherer.

Die Arbeiten mit der Vibrationsramme werden voraussichtlich bis Anfang April von der Bismarckstraße bis zu den Sonnenterrassen abgeschlossen sein. Die Sicherungswände im Bereich der Wandelhalle werden im Pressverfahren eingebracht.

Benutzeravatar
donald
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1344
Registriert: 13.04.2007, 12:38
Wohnort: Belm bei Osnabrück

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon donald » 03.03.2011, 10:24

Irgend wie hört sich das an wie:
Es kann einiges passieren, aber da wir alles versucht haben brauchen wir für Schäden nicht gerade zu stehen.

Da bin ich ja gespannt welche Schäden dann wirklich auftauchen werden und wer das dann bezahlt. Da dass ganze allerdings bis Anfang April dauern soll werden hierbei wohl noch die einen oder anderen Nerven auf der Strecke bleiben.
Gruß

donald

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2030
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon Ulrich » 18.03.2011, 19:29

Auf der Seite der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung gibt es jetzt Übersichten über

- zurzeit stattfindende Arbeiten,
- demnächst stattfindende Arbeiten und
- eine aktuelle Fotodokumentation

Sehr anschaulich und gut nachvollziehbar, wie die Arbeiten verlaufen:

http://www.wsa-emden.de/Projekte/Instan ... index.html

Benutzeravatar
stella
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1311
Registriert: 22.07.2005, 18:47
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon stella » 18.03.2011, 20:48

"Zur Verminderung des Wellenauflaufes müssen Bereiche der Wandelbahn durch Schaffung einer zweiten Ebene erhöht und mit zusätzlichen Rauhigkeitselementen versehen werden. Zur rückwärtigen Überströmungssicherung werden tief gegründete Wellenumlenker gebaut, deren Oberkante z. T. bis zu 2,0 m oberhalb der jetzigen Herdmauer liegt."


Daß der Fußgängerbereich halbiert wird, finde ich zwar nicht so toll - aber okay. Was muß ich mir denn unter den "Rauhigkeitselementen" vorstellen? Etwa wieder solche Quader, die ehemals den abschüssigen Bereich der Promenade am Südstrand 'schmückten'?

Und was sind Wellenumlenker?
Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.
Emerson

Mohri
Leuchtturm
Leuchtturm
Beiträge: 571
Registriert: 17.03.2010, 20:39
Wohnort: Neustadt

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon Mohri » 18.03.2011, 22:30

Hallo Stella,

sieht verdammt nach den Pollern aus. Ich meine auf Norderney haben sie am Hauptstrand auch solche Quader. Auf dem Bild sieht es so aus.

LG Mohri

:D

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2030
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon Ulrich » 13.04.2011, 20:02

Die Wirtschaftsbetriebe haben ein Informations- und Gutscheinheft zur Promenadensanierung herausgegeben.

In der Presseinfo der WBB heißt es dazu:

Informationsbroschüre mit zahlreichen Gutscheinen soll den Urlaub auf Borkum versüßen
Es ist soweit! Ab Freitag, dem 15. April, erhalten Gäste gegen Vorlage ihrer Kurkarte in der Tourist-Information, am Counter der Kulturinsel sowie im Gezeitenland ~ Wasser & Wellness die neue Promenadensanierungs-Informationsbroschüre mit zahlreichen attraktiven Gutscheinen. In Kooperation mit Borkumer Gastronomen, Einzelhändlern und burkanamedia haben die Wirtschaftsbetriebe eine Broschüre entwickelt, die die Bauarbeiten an der beliebten Promenade schnell vergessen lässt. Denn neben den umfangreichen Informationen zur Notwendigkeit der Baumaßnahmen findet sich ein breites Angebot an vergünstigten Preisen, „2 für 1“-Coupons, Rabatten und Treueaktionen, das nicht nur Schnäppchenjäger aufhorchen lässt. Ob nun Gratis- Feierabendbrötchen, diverse Überraschungen, Rabatte auf Wellness-Programme und Einkäufe oder eine romantische Teezeremonie zu zweit – die Initiatoren haben sich eine Menge einfallen lassen, um dem Gast den Aufenthalt auf Borkum trotz Baustelle so angenehm wie möglich zu gestalten.

Hintergrund der Aktion ist die aufwendige, aber für die Sturmflutsicherheit dringend nötige Sanierung der Promenade in der Zeit von April bis Oktober. Immer stärker und heftiger werdende Sturmfluten der vergangenen Jahre haben das Wasser- und Schifffahrtsamt in Emden dazu veranlasst, die Sicherheit der vorhandenen Strandschutzmauern zu überprüfen. Festgestellt wurde, dass 80 Prozent der Betonplatten des Oberflächenbelags der Promenade beschädigt sind. Auch die rückwärtige Wellenmauer ist angegriffen, sodass Sturmfluten mit hohem Wellengang schwere Schäden anrichten können. Um die Insel zu schützen, aber auch damit wir alle weiterhin gemütlich über die Promenade schlendern können, hat sich das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung für die umfangreiche Sanierung der Wandelbahn entschieden. Im Zuge der Bauaktivitäten soll die Promenade zudem umgestaltet und noch attraktiver für die touristische Nutzung gemacht werden.


Hier kann man es sich anschauen:
http://www.borkum.de/Bilderarchiv/Downl ... Screen.pdf

Benutzeravatar
donald
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1344
Registriert: 13.04.2007, 12:38
Wohnort: Belm bei Osnabrück

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon donald » 13.04.2011, 21:17

Danke Ulrich für die Weiterleitung der Infos!

Das mit dem Gutscheinheft hatte wir doch schon mal auf Borkum. Trotzdem finde ich das für diesen Zweck eine sehr gute Idee. Besonders da hierdurch den Leuten die Baumaßnahmen näher gebracht werden. Die dabei liegenden Gutscheine sind auch nicht schlecht. Wenn auch mal wieder mit wenn und aber behaftet. Trotzdem wird jeder etwas für sich passendes finden können. Schade finde ich allerdings das hierbei nicht auch ein Gutschein für eine Führung durch die Baustelle dabei ist. Schließlich waren solche Führungen doch schon von der Kurverwaltung angedacht gewesen. Das hätte dann die Akzeptanz noch weiter erhöhen können.
Gruß

donald

Benutzeravatar
stella
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1311
Registriert: 22.07.2005, 18:47
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon stella » 13.04.2011, 22:20

Wenn ich lese: „2 für 1“-Coupons, Rabatten und Treueaktionen", sieht das wieder ganz nach diesen Pseudo-Angeboten aus. Gutscheine, bei denen ich erst mal etwas kaufen/konsumieren soll, sind für mich keine Gutscheine.
Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.

Emerson

Benutzeravatar
Meilenläufer
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 392
Registriert: 03.01.2011, 19:59
Wohnort: Luzern - Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon Meilenläufer » 14.04.2011, 07:08

stella hat geschrieben:Wenn ich lese: „2 für 1“-Coupons, Rabatten und Treueaktionen", sieht das wieder ganz nach diesen Pseudo-Angeboten aus. Gutscheine, bei denen ich erst mal etwas kaufen/konsumieren soll, sind für mich keine Gutscheine.


Das sehe ich genau so, mit dieser Aktion wird man wieder ganz schön " an de Nase rum geführt".
Aber es wird sicher wieder den Einen oder Anderen hier geben, der die Aktion toll findet. :wink:

Der Meilenläufer
" Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch!" (Joschka Fischer 18.Okober 1984)

Benutzeravatar
donald
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1344
Registriert: 13.04.2007, 12:38
Wohnort: Belm bei Osnabrück

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon donald » 14.04.2011, 10:07

stella hat geschrieben:Wenn ich lese: „2 für 1“-Coupons, Rabatten und Treueaktionen", sieht das wieder ganz nach diesen Pseudo-Angeboten aus. Gutscheine, bei denen ich erst mal etwas kaufen/konsumieren soll, sind für mich keine Gutscheine.


Genau deshalb habe ich geschrieben:
Wenn auch mal wieder mit wenn und aber behaftet.


An "Gutscheinen" ist immer ein Haken dabei. Umsonst gibt dir keiner was. Aber die würden ihre Infos über die Baustelle nicht an die Leute kriegen wenn nicht ein Anreiz dabei ist. Daher ist das ja auch eine gute Möglichkeit. Wie ich schon geschrieben habe ist es nur schade das die ihre Chance nicht genutzt haben und den Leuten Führungen durch die Baustelle anbieten. Es ist wohl nicht jedermanns Sache sich im Urlaub über eine Baustelle führen zu lassen. Dennoch erhöht so was die Akzeptanz bei den Urlaubern.
Im Grunde ist das ganze aber nicht viel mehr als der Versuch einer Entschuldigung an die Urlauber. Das jedoch kann ich nur anerkennen und sagen das es OK ist. Auch wenn die Gutscheinaktionen immer problematisch zu sehen sind.
Gruß

donald

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2030
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Instandsetzung Wandelbahn

Beitragvon Ulrich » 14.04.2011, 12:44

Eine ergänzende Pressemitteilung der Wirtschaftsbetriebe, die über die Ausstellung zur Borkumer Promenade und ihrer Sanierung informiert. Die Ausstellung ist so gut wie fertig

Ausstellung „Die Promenade im Wandel der Zeit“

„Ausführliche Information und Aufklärung sind bei einem solchen Bauprojekt von grundlegender Bedeutung“, sagt Geschäftsführer Christian Hofmann im Hinblick auf die Maßnahmen der Wirtschaftsbetriebe zur Instandsetzung der Promenade. „Da die Sanierungsarbeiten in der sturmflutfreien Zeit ausgeführt werden müssen und die Promenade daher nur eingeschränkt nutzbar ist, möchten wir unseren Gästen in diesem Jahr ein attraktives und informatives Zusatzangebot bieten“, ergänzt Tourismusdirektorin Susanne Westermann. So hat das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Inselhistoriker Gregor Ulsamer eine Ausstellung unter dem Motto „Die Promenade im Wandel der Zeit“ organisiert, die ab dem 26. April in der Wandelhalle zu sehen sein wird. Die Ausstellung soll erklären, wie die Promenade entstanden ist, welche Bedeutung sie als Bollwerk gegen die Kräfte der Natur und als Schutz für die Insel einnimmt und wie sie nach der Sanierung aussehen wird.

Anhand anschaulicher Informationstafeln, Bilder und Exponate zeigt die Ausstellung die Entwicklung des westlichen Inselrandes vom Beginn der ersten größeren Inselschutzmaßnahmen um 1875 bis zur gegenwärtig laufenden Grundsanierung der Wandelbahn. Auf 20 großformatigen Postern veranschaulichen zahlreiche Fotos den Widerstand der Borkumer Schutzbauten gegen die Naturgewalten, die Kräfte der anrollenden Brecher sowie die unmittelbaren Zerstörungen nach den aufgetretenen Sturmfluten. Die beeindruckenden Bilder sind größtenteils von Borkumer Fotografen und Bürgern aufgenommen worden und entstammen dem Archiv des Borkumer Heimatvereins.

Darüber hinaus umfasst die Galerie mehrere attraktive Farbaufnahmen des Inselfotografen Peter Schiffner zu den Themen „Strand“, „Promenade“ und „Sturmfluten“. Ergänzend dazu hat das Wasser- und Schifffahrtsamt mehrere Werkproben aus dem Bereich des Wasserbaus wie Dünensicherungsexponate mit eingepflanztem Strandhafer, Faschinen aus Buschwerk zur Sicherung der Randdünen-Sohle sowie Materialien der alten Steinbuhnen zur Verfügung gestellt, um die Funktionsweisen von Küstenschutzmaßnamen zu veranschaulichen. Ferner verdeutlicht die Ausstellung anhand zahlreicher Grafiken und Skizzen, welchen Attraktionsgewinn die Baumaßnahme neben der Sicherung des Inselufers für die Insel und den Tourismus bringen wird.

Abgerundet wird die Ausstellung durch Filmvorführungen der Firma Insel-Film-Produktion von Rolf Blank. Mit Ausnahme des Freitags werden die beiden Filme "Sturmflut" und "Inselleben" im täglichen Wechsel jeweils um 20 Uhr gezeigt.


Zurück zu „Klatsch und Tratsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste