Neues Kraftwerk bei Eemshaven

Was das Herz begehrt und bewegt, was besprochen werden muss oder einfach nicht zu halten ist: Dies alles bitte hier abladen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
chris
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 340
Registriert: 09.07.2006, 09:06
Wohnort: Borkum
Kontaktdaten:

Re: Kohlekraftwerk der RWE in Eemshaven

Beitragvon chris » 13.08.2014, 19:34

Elisabeth hat geschrieben:Dies verträgt sich gar nicht mit der Errichtung des neuen Steinkohlekraftwerks in Eemshaven, das errichtet wird, um "die Niederlande mit Strom" zu versorgen.


Naja ein Kraftwerk in den Niederlanden um die Niederlande zu versorgen macht schon Sinn... Wer weiß wie der Stromexport besteuert wird....
Und wenn, ich zitiere, "Der niederländische Staat hat aus diesem Grund vor einigen Jahren die Maasvlakte bei Rotterdam und Eemshaven als Standorte für neue Kraftwerke bestimmt, unter anderem aufgrund der Hafennähe für die Zufuhr von Brennstoffen und der Verfügbarkeit des benötigten Kühlwassers. " Ist das halt dso. Ob da jetzt RWE, Eon oder sonstwer baut....

Elisabeth hat geschrieben:
Ob die Insel Borkum insoweit schon alle Möglichkeiten, sich gegen den (bereits begonnenen) Bau in Eemshaven zu wehren, ausgeschöpft hat, entzieht sich leider meiner Kenntnis; Handeln ist aber m.E. dringend anzuraten.


Äh, was heißt hier bereits begonnen, das Ding ist quasi fertig und läuft schon länger im Probebetrieb. Da ist also nichts mehr mit verhindern....

Elisabeth hat geschrieben:P.S. Die "unnützen" Spargel vor dem Sonnenuntergang gefallen mir auch nicht !!


Warum unnütz? Ich dachte Kohlekraftwerke sind doof, dann müsstest du doch Windkraft super finden?

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2030
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Neues Kraftwerk bei Eemshaven

Beitragvon Ulrich » 13.08.2014, 22:40

Wer die Petition noch nicht unterzeichnet hat, sollte das möglichst bald tun:

https://secure.avaaz.org/de/petition/Ni ... L/?nIinUgb

Weshalb dies wichtig ist


Das Ökosystem Nationalpark Wattenmeer und die umliegenden Natura2000-Gebiete werden nachhaltig durch den Schadstoffeintrag des RWE Kohlekraftwerks im niederländischen Eemshaven gefährdet. Es gelangen z.B. jedes Jahr 95 kg Quecksilber, 2060 t Stickstoffoxide sowie 10 Mio. t CO2 (entsprechend dem Kohlendioxidausstoß von Köln) in die sensiblen Schutzgebiete, die zum Teil jetzt schon gefährdet sind.
Obwohl das KKW sich bereits im Probebetrieb befindet gibt es doch noch Hoffnung, dass die Naturschutzrechtliche Genehmigung ein drittes Mal entzogen wird.
In seinem aktuellen Zwischenurteil, Aktenzeichen 201304768/1/R2, kommt das Oberste Niederländische Verwaltungsgericht, der Raad van State, zu dem Schluss, dass die schädlichen Auswirkungen von Quecksilber auf das niederländische und deutsche Wattenmeer nicht hinreichend geklärt wurden. Den Genehmigungsbehörden wurde aufgetragen innerhalb von 26 Wochen zu untersuchen, welche Auswirkungen die Quecksilber-Emissionen auf die Schutzgebiete haben werden.
In der Gerichtsverhandlung beim Raad van State in Den Haag am 16. April 2014 wurde auch darauf verwiesen, dass allein aufgrund der Enthaltung der deutschen Behörden in dem Verfahren zur Naturschutzrechtlichen Genehmigung bisher nicht auf die Belange der Natura2000-Gebiete auf deutscher Seite eingegangen wurde.

Daraus ergibt sich die zwingende Notwendigkeit, dass sich nun auch das NLWKN, die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und die Landesregierung Niedersachsen mit ihrer Expertise und ihren Bedenken bei den niederländischen Genehmigungsbehörden und beim Raad van State qualifiziert in das Verfahren einbringen und für das Genehmigungsverfahren die gleichen strengen Maßstäbe einzufordern wie für ein in Deutschland zu genehmigendes Kraftwerk.

Weitere Informationen: www.bi-ostfriesland.de, www.zuivereenergie.net
Urteil vom Raad van State: www.raadvanstate.nl/uitspraken/-zoeken- ... y=&print=1

Benutzeravatar
Elisabeth
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 81
Registriert: 31.07.2014, 10:08
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Neues Kraftwerk bei Eemshaven

Beitragvon Elisabeth » 14.08.2014, 11:37

Danke Ulrich, für die sehr qualifizierte Information!
Zu Chris:
Es geht darum, dass bereits existierende Anlagen in der Nähe der Niederlande, nämlich im Rheinland, geschlossen werden (und damit natürlich zahlreiche Arbeitsplätze an diesen Stellen verloren gehen) und statt dessen ein neuer Standort im Nationalpark in Betrieb genommen wird. Dies belegt m.E., dass für den Standort Eemshaven keinerlei Notwendigkeit bestand (und besteht), jedoch gleichwohl seitens RWE sämtliche Nachteile für das Wattenmeer und Ostfriesland, hier gerade auch für Borkum, "die Allergiker-Insel" , billigend in Kauf genommen werden.
Ob die "zertifizierte" Allergikerinsel nach endgültiger Inbetriebnahme des Kraftwerks noch eine solche bleiben kann, ist äußerst fraglich; da nutzen auch die "zertifiziert milben- und pflanzenfreien" Unterkünfte für die Badegäste nicht mehr. Gerade Borkumer, die von Gästen mit gesundheitlichen (hier: Atemwege) Problemen leben, müssten eigentlich auf die Barrikaden gehen.

Die "Spargel" können bekanntermaßen seit Errichtung -also seit mehr als einem Jahr- nicht arbeiten, schon weil die notwendige Verkabelung fehlt. Statt dessen verbrauchen sie Energie (soweit ich weiß Dieselkraftstoff) im Zusammenhang mit der erforderlichen Wartung. Ein Ende dieses Zustandes ist auch nach den neuesten Presseberichten nicht abzusehen. Für diesen Windpark fällt also sowohl die wirtschaftliche als auch die Umwelt-Bilanz äußerst negativ aus.

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2030
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Neues Kraftwerk bei Eemshaven

Beitragvon Ulrich » 14.08.2014, 11:46

Elisabeth hat geschrieben:Es geht darum, dass bereits existierende Anlagen in der Nähe der Niederlande, nämlich im Rheinland, geschlossen
Die "Spargel" können bekanntermaßen seit Errichtung -also seit mehr als einem Jahr- nicht arbeiten, schon weil die notwendige Verkabelung fehlt. Statt dessen verbrauchen sie Energie (soweit ich weiß Dieselkraftstoff) im Zusammenhang mit der erforderlichen Wartung. Ein Ende dieses Zustandes ist auch nach den neuesten Presseberichten nicht abzusehen. Für diesen Windpark fällt also sowohl die wirtschaftliche als auch die Umwelt-Bilanz äußerst negativ aus.


Die "Spargel", die man vom Hauptbadestrand aus sehen kann, arbeiten inzwischen schon eine ganze Weile.
Hier ein ganz aktueller Bericht dazu:
http://www.nwzonline.de/wirtschaft/riff ... 55764.html

Im Übrigen sind mir Windräder sehr viel lieber als jedes Kraftwerk!

Benutzeravatar
chris
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 340
Registriert: 09.07.2006, 09:06
Wohnort: Borkum
Kontaktdaten:

Re: Neues Kraftwerk bei Eemshaven

Beitragvon chris » 14.08.2014, 12:07

Ulrich hat geschrieben:
Elisabeth hat geschrieben:Die "Spargel" können bekanntermaßen seit Errichtung -also seit mehr als einem Jahr- nicht arbeiten, schon weil die notwendige Verkabelung fehlt. Statt dessen verbrauchen sie Energie (soweit ich weiß Dieselkraftstoff) im Zusammenhang mit der erforderlichen Wartung. Ein Ende dieses Zustandes ist auch nach den neuesten Presseberichten nicht abzusehen. Für diesen Windpark fällt also sowohl die wirtschaftliche als auch die Umwelt-Bilanz äußerst negativ aus.


Die "Spargel", die man vom Hauptbadestrand aus sehen kann, arbeiten inzwischen schon eine ganze Weile.
Hier ein ganz aktueller Bericht dazu:
http://www.nwzonline.de/wirtschaft/riff ... 55764.html!


Danke, bin auch dafür, dass man sich vorher informiert, bevor man einfach mal etwas behauptet...
Das mit dem Diesel war etwa genau vor einem Jahr, ist also was her... Und mir ist lieber, das Ding verbraucht ein paar Monate Diesel, als wenn es verfällt und komplett abgerissen werden muss. Das sind dann nämlich nochmal ganz andere Kosten.

Benutzeravatar
chris
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 340
Registriert: 09.07.2006, 09:06
Wohnort: Borkum
Kontaktdaten:

Re: Neues Kraftwerk bei Eemshaven

Beitragvon chris » 14.08.2014, 12:30

Elisabeth hat geschrieben:Zu Chris:
Es geht darum, dass bereits existierende Anlagen in der Nähe der Niederlande, nämlich im Rheinland, geschlossen werden (und damit natürlich zahlreiche Arbeitsplätze an diesen Stellen verloren gehen) und statt dessen ein neuer Standort im Nationalpark in Betrieb genommen wird.
Dies belegt m.E., dass für den Standort Eemshaven keinerlei Notwendigkeit bestand (und besteht), jedoch gleichwohl seitens RWE sämtliche Nachteile für das Wattenmeer und Ostfriesland, hier gerade auch für Borkum, "die Allergiker-Insel" , billigend in Kauf genommen werden.

Ob die "zertifizierte" Allergikerinsel nach endgültiger Inbetriebnahme des Kraftwerks noch eine solche bleiben kann, ist äußerst fraglich; da nutzen auch die "zertifiziert milben- und pflanzenfreien" Unterkünfte für die Badegäste nicht mehr. Gerade Borkumer, die von Gästen mit gesundheitlichen (hier: Atemwege) Problemen leben, müssten eigentlich auf die Barrikaden gehen.


1. Anlagen in Deutschland und Anlagen in den Niederlanden sind 2 verschiedene paar Schuhe. Wenn der niederländische Staat errechnet, dass Kraftwerke nötig sind, wird es wohl so sein. Wenn dann der niederländische Staat festlegt, dass eins davon in Eemshaven entstehen soll, warum ist dann RWE Schuld an der ganzen Sache und nicht der niederländische Staat? Da spricht nämlich niemand von...

2. Weil ein Kraftwerk in Deutschland nicht mehr wirtschaftlich läuft, ist es also unmöglich, dass in den Niederlanden Kraftwerke fehlen. Interessante Schlußfolgerung...Ähnlich argumentiert: Wenn Lidl am Feierabend Obst übrig hat, darf der Rewe für die nächsten Tage nur noch weniger bestellen...

3. Ja, das mit der Allergikerinsel ist eh ein sehr großes Thema... Grade auch unter den Borkumervermietern. Viele sind davon generell nicht begeistert und die Insel ist seitdem nicht besser besucht... Daher weiß ich jetzt nicht, ob es schaden wird... Das muss die Zeit zeigen.

4. RWE schließt plant die von dir erwähnten 2 Kraftwerke vielleicht zu schließen. Zum einen wegen der Rentabilität, aber zum anderen auch wegen zu hohen Auflagen. Zu hohe Auflagen ist gleich bedeutend mit sehr hohen Umrüstungskosten, die getätigt werden müssten, um die Anlagen weiter nutzen zu dürfen.
Das von dir erwähnte Kraftwerk in Hürth wurde 92 in Betrieb genommen, das in Hamm (nur Block C!!) wurde gar schon 1969 in Betrieb genommen.

Die Anlagen sind also zwischen 20 und 45 Jahren alt. Das könnte man schon als abgeschrieben bezeichnen.
Ach und noch so nebenbei:

Der Block C, der in Hamm abgeschaltet werden soll, liefert knapp 284 MW.
Im selben Kraftwerk wurden in diesem Jahr nach langer Bauzeit zwei neue Blöcke (D + E) mit einer Leistung von je 800 MW in Betrieb genommen. Also nach einem unglaublichen Abbau sieht das für mich ja nun wirklich nicht aus.

Wenn man sich mal etwas damit beschäftigt erkennt man recht schnell, dass RWE einfach alte, weniger leistungsfähige Kraftwerke durch neuere, teilweise "sauberere" ersetzt.
Ganz so, wie das auch ganz normale Menschen mit Häusern, Autos, Kühlschränken etc. machen...

Faun
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 65
Registriert: 10.03.2013, 11:14

Re: Neues Kraftwerk bei Eemshaven

Beitragvon Faun » 14.08.2014, 14:35

Bei den nicht angeschlossenen Windräder handelt es sich um den "Trianel Windpark Borkum" oder auch "Borkum West II" genannt. Dieser liegt aber 45 km vor der Insel, also wohl eher nicht sichtbar. Wesentlich dichter ist "Riffgat", ca. 15 km entfernt. Letzteres produziert bereits Strom. Letztes Jahr konnte ich die Leitzentrale von E.on-Netz in Lehrte besuchen, dort war der Lastverlauf in Stromnetz (220 u. 110kV) und die Einspeisung rechtdeutlich zu sehen. Die Offshore-Windanlagen fuhren fast Linie, d.h. sie produzierten fast konstant, fast wie ein konventionelles Kraftwerk an Land. Die übrigen Wind- und Solaranlagen unterlagen mehr einem Zufallsprinzip.
Warum in Eemshaven das Kraftwerk gebaut wird, erschließt sich mir auch nicht, weniger aus umwelt- als aus Rentabilitätsgründen. Selbst bei einem Wirkungsgrad dicht bei 50% und den Weltmarktpreisen für Kohlen sollte eine vernünftige Ertragslage schwierig werden.


Zurück zu „Klatsch und Tratsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste