AG EMS - was soll das denn (Fahrplan 2007)

Was das Herz begehrt und bewegt, was besprochen werden muss oder einfach nicht zu halten ist: Dies alles bitte hier abladen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
stella
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2005, 18:47
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitragvon stella » 08.12.2006, 20:06

130-Gerd hat geschrieben:@ Stella:
5 Stunden :shock: Wurdet Ihr mit Ruderbooten rübergebracht? :wink:


:lol: Nö, aber die Fähre konnte von Borkum wegen Hochwasser nicht ablegen. Deswegen saßen wir alle auf dem Schiff drei Stunden fest. :roll:
Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.
Emerson

130-Gerd
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 86
Registriert: 12.10.2006, 17:12

Beitragvon 130-Gerd » 08.12.2006, 21:30

Na dann bin ich ja irgendwie beruhigt dass es "nur" am Hochwasser lag und nicht an der Schiffsgeschwindigkeit. :wink:

Jannomann
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 249
Registriert: 09.05.2007, 14:10
Wohnort: Ostfriesland-City

Groningerland

Beitragvon Jannomann » 10.05.2007, 16:38

Hallo!

Zum Thema GRONINGERLAND muss ich nun doch mal etwas loswerden:

Wir blöden nörgelnden Fahr"gäste" sollen doch mal bloß froh sein, dass die AG EMS sich überhaupt dazu bereit erklärt, am Freitag um 16.45 noch eine weitere Fähre einzusetzen! Das tut sie uns zum Gefallen! Wir können doch froh sein!!! Ansonsten können wir natürlich auch den (deutlich teureren) Katamaran nehmen, uns in die Flugzeugsitze quetschen und auf die Möglichkeit draußen zu sitzen verzichten. Oder wir schwimmen halt.

Ausserdem: eigentlich müsste die Fahrt mit der Groningerland noch teurer sein, immerhin dürfen wir Fahrgäste ja eine ganze Stunde länger das gepflegte Ambiente genießen!!!

Und überhaupt die Fahrzeit: was ist schon eine Stunde mehr oder weniger??? Jetzt mal relativ gesehen... und verglichen mit der Zeit, die wir sonst so verplempern ...

------------------------------
Ich gebe zu, dass ich jetzt nicht 100 % meine Meinung kundgetan habe.

Beste Grüße an alle vom Forumsneuling

Jannomann

Promo
Bundeskanzler
Beiträge: 256
Registriert: 15.06.2005, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

..

Beitragvon Promo » 21.05.2007, 13:43

Ich finde den Fahrplan schon ganz in Ordnung!
"Ich setzte mich also auf so etwas wie einen unsichtbaren Thron und spürte, wie meine Därme sich regten, und begann, mich zu entleeren."

Unbekannt

Strandmensch
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 81
Registriert: 23.11.2006, 11:42
Wohnort: Borkum
Kontaktdaten:

Beitragvon Strandmensch » 04.06.2007, 22:18

Mit einem kurzen Satz gesagt:Die Fährverbindungen von und nach Borkum sind eine Katastrophe.
Da kann Herr Dr. Brons noch soviel schön reden, wie er möchte.Alles kommt nur auf eines heraus - Profitgier.
Alte Rattendampfer, die zum zichten Mal umgebaut sind und Unmengen an Treibstoff verbrauchen.Schiffe, wie die Groningerland, die für unsere Gewässer gänzlich unbrauchbar sind und irre Fahrzeiten haben und eine Preispolitik, die eine schallende Ohrfeige in jedes Gesicht von Borkumer und Gästen sind.Es wird mehr als Zeit,das der geplanten neuen Fährlinie endlich der Freiraum zum Handeln und die Genehmigung seitens der Stadt Borkum gegeben wird.
Das ware Leben ist:
Leben und leben lassen !!!

Benutzeravatar
donald
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1344
Registriert: 13.04.2007, 12:38
Wohnort: Belm bei Osnabrück

Beitragvon donald » 05.06.2007, 10:00

Ich kann mich Strandmensch nur anschließen.

Leider wird wohl, wie es aussieht, eine zusätzliche Fährlinie nicht kommen. Ob eine Einsicht von Herr Dr. Brons kommt wage ich auch mal zu bezweifeln. Denn als ich zu Pfingsten nach Borkum gefahren bin, war es die reinste Schikane und wenn ein solches Unternehmen auf Kundenzufriedenheit setzen würde, wäre mir dieses Wochenende sicherlich in der Form erspart geblieben.

An diesem langen Wochenende hatten wir einen Teil unseres Gepäcks (für 5 Personen) in einen kleinen Fahrradanhänger gepackt und sind dann über Eemshaven nach Borkum gefahren. Netter weise durften wir mit dem Fahrradanhänger über das Oberdeck in das Schiff und nicht über das Autodeck. Das war besonders schön da das Schiff sehr voll war und wir mit dem Anhänger zwischen den ganzen Leuten herlaufen und tragen mussten. So weit so gut. Man fing also schon bei der Hinfahrt an sich auf die Rückfahrt zu freuen.
Auf der Rückfahrt kam dann natürlich der nächste Hammer. Nicht nur das die Fähre hoffnungslos überfüllt war und viele Rettungsinseln abgebaut worden waren (schließlich überholt man ja ein Schiff in der Hochsaison), sondern auch das der Automat für die PKW Parkplätze mal wieder am spinnen war. Dieser nahm nämlich kaum Scheine an. Dummer weise habe ich es gewagt mit einem 50 Euro Schein zu bezahlen. Dieser wurde natürlich nicht angenommen. Als ich es dann auch noch wagte zum Bordrestaurant zu gehen um diesen in andere Geldbeträge umzutauschen bekam ich nur die Antwort das man doch hier kein Geld wechseln würde und überhaupt wie viel ich den zu Bezahlen hätte (es waren 18,00 Euro), als ich den Betrag genannt hatte erfuhr ich das der Automat bei so einem kleinen Betrag keine 50 Euro Scheine annehmen würde. Auf meine Frage wie ich denn dann bezahlen sollte bekam ich nur ein "weiß ich nicht". Darauf konnte ich also als durch das Schiff laufen und alle Leute fragen ob Sie Geld wechseln können. Wirklich toll so etwas. Auf den Automaten der in Eemshaven ist zu warten hatte ja auch keine Zweck, weil dieser ja nach Auskunft des Personals bei meinem Betrag den 50 Euro Schein auch nicht annehmen würde.

So ein Benehmen des Personals gegenüber den Kunden ist mir bis heute noch nicht vorgekommen. Nicht nur das die Preise schon hoch genug sind, nein jetzt kann man sich auch noch Demütigen und Beleidigen lassen.

Wie weit muss es eigentlich noch gehen bis die AG Ems von Ihrem hohen Ross runter kommt?

Mir jedenfalls reicht es für die nächste Zeit erst einmal. Am besten ich kaufe mir ein Paddelboot und fahre damit rüber. Das dauert wohl länger und ist etwas schweißtreibender aber man muss sich nicht mehr so ärgern.

Aber wie war das doch noch, man soll doch den Glauben an das Gute im Menschen nicht verlieren. Vielleicht kommt ja doch mal ein Wunder und wir haben Fährzeiten die ausreichend für alle sind und Personal das sich nicht wie "King Lui" benimmt. Jedenfalls schaffen so etwas jedenfalls andere Fährlinien mit denen ich schon gefahren bin.

Jannomann
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 249
Registriert: 09.05.2007, 14:10
Wohnort: Ostfriesland-City

Fahrplan Borkum

Beitragvon Jannomann » 05.06.2007, 14:04

Hai zusammen!
Promo hat geschrieben:Ich finde den Fahrplan schon ganz in Ordnung!

Ja, Promo, der Fahrplan an sich ist gar nicht soooo schlecht, das sehe ich auch so, damit kann man leben. Wenngleich es eine Verschlechterung ist, dass es von Emden aus täglich (ausser in der Saison am Freitag) nur noch zwei Verbindungen mit Autofähren gibt. Das hatten wir auch schon mal besser ...

Ansonsten bleibt allerdings festzustellen, dass die Kritik am Einsatz eines Schiffes wie der GRONINGERLAND wohl kaum zu widerlegen ist. In der Presse wurde das Schiff seinerzeit groß (namens Herrn Brons) als "sinnvolle Ergänzung" zur Optimierung des Fahrplans angekündigt, insbesondere in der "betriebsschwachen" Zeit. Dass das eine völlige Fehleinschätzung war wird nicht mal mehr ansatzweise bestritten. Eingesetzt wird das Schiff auch nur dann, wenn alle anderen Schiffe im Einsatz sind, dies aber eben nicht ausreicht. Wenn die ehemalige WESTFALEN, jetzt HELGOLAND zur Verfügung steht, wird diese eingesetzt. Leider ist diese aber im Sommer in Wilhelmshaven für den Einsatz nach Helgoland stationiert. Habe schon vorgeschlagen, dass die GRONINGERLAND doch diese Route bedienen könnte, aber das geht wohl auch nicht: wenn diese endlich vor Helgoland angelangt wäre, müsste sie sogleich wieder den Rückweg antreten, damit sie rechtzeitig abends wieder zurück wäre...

By the way: erinnert sich noch jemand an die Pressemitteilung über die Anbringung des Borkum-Logos an der MÜNSTERLAND? Ist es dann nicht gleichermaßen Hohn, dass für den Borkum-Verkehr dann eine HELGOLAND mit Riesenwerbung eingesetzt wird, sodass ich schon mehrfach von Fahrgästen gefragt wurde, ob dies denn wohl tatsächlich das richtige Schiff sei ...)

Natürlich sind die eingesetzten Fähren alle nicht wirklich komfortabel, dass wissen auch die Verantwortlichen; sie gewährleisten aber immerhin einen einigermaßen reibungslosen "Personenfluss", und das ist ja auch schon was wert.

Was die Freundlichkeit des Personals betrifft, so muss ich aus meiner Erfahrung sagen, dass es durchaus auch viele nette Personen dort gibt! Und die meisten von denen sind auch durchaus hilfsbereit. Hin und wieder hat von denen auch wohl mal einer einen schlechten Tag ... aber WO IST DAS ANDERS ??? Ich selbst bin ja auch nicht jeden Tag voller Elan und Enthusiasmus (is das so richtig geschrieben?) ...

Alles in allem wird sich vielleicht auch im nächsten Jahr einiges verbessern: die Eeemshaven-Passage soll sich durch den neuen Anleger nochmals etwas verkürzen (Gerüchte besagen: auch billiger wird es, aber das sind ganz sicher nur böswillige Gerüchte); ausserdem wird die Fahrt mit der Kleinbahn in den Ort hinein zwei Minuten kürzer werden, weil in die Richtung dann auf dem erneuerten Gleis schneller gefahren werden darf; weiterhin wird ja der Wendezugbetrieb eingeführt, sofern die bereits umgebauten Maschninen und die neue Lok dann auch eingesetzt werden dürfen. Die Lokführer bekommen in Kürze auch Hochleistungs-Laufschuhe gesponsert, damit sie schneller die Zugseite wechseln können. :wink:

Was das Bestreben nach Profit angeht, das ist mir völlig verständlich! Ohne Spott und Hohn jetzt: das ist doch absolut menschlich! Billig UND gut geht nur leider nicht zusammen.

Aber da es eben nicht billig ist, sollte man doch eben erwarten dürfen, dass es dafür eben "gut" ist. . . . . . ODER ???

Liebe Grüße!

Rettungsschwimmer

Beitragvon Rettungsschwimmer » 05.06.2007, 17:30

Eine Frage: Wie funktioniert es, wenn ich mein Fahrrad mit auf Borkum nehmen will, aber auf dem Weg der Fähre zu Fuß bin?

Wo verstaue ich Herrn Dr. Drahtesel?

Benutzeravatar
Administrator
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1093
Registriert: 14.06.2005, 18:18
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Administrator » 06.06.2007, 00:27

Auf dem Autodeck, meine ich.
"Flamme bin ich sicherlich!"
- Friedrich W. Nietzsche

Benutzeravatar
stella
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2005, 18:47
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Fahrplan Borkum

Beitragvon stella » 06.06.2007, 01:40

Jannomann hat geschrieben:Aber da es eben icht billig ist, sollte man doch eben erwarten dürfen, dass es dafür eben "gut" ist. . . . . . ODER ???


So ist es. Und vor allen Dingen sollte auch auf Sicherheit Wert gelegt werden. Wie sieht es denn eigentlich damit aus? Jedesmal, wenn ich nach Borkum fahre, denke ich an die Estonia... :roll:
Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.

Emerson

Jannomann
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 249
Registriert: 09.05.2007, 14:10
Wohnort: Ostfriesland-City

Re: Fahrplan Borkum

Beitragvon Jannomann » 06.06.2007, 13:50

stella hat geschrieben:Und vor allen Dingen sollte auch auf Sicherheit Wert gelegt werden. Wie sieht es denn eigentlich damit aus? Jedesmal, wenn ich nach Borkum fahre, denke ich an die Estonia... :roll:


Hai Stella!

Deine Bedenken diesbezüglich sind - so glaube ich - nun wirklich nicht angebracht! Im Vergleich zu einer Fähre wie der Estonia sind die nach Borkum eingesetzten Schiffe von der Größe her sicherlich eher Kakerlaken-Dampfer als dass sie vergleichbar wären.

Nun kann man der AG EMS sicher so einiges nachsagen, aber ich habe nicht den Eindruck, dass dort der Sicherheitsgedanke vernachlässigt wird. Jedenfalls wird regelmässig geprüft (wohl von unabhängigen Stellen) und abgesegnet; insofern denke ich muss man absolut kein ungutes Gefühl haben. Rettungsmittel sind nach meinen Beobachtungen eigentlich immer alle vorhanden auf den Fähren und ich fahre nun schon öfter mal rüber. Was Revisionsarbeiten anbelangt, so verstehe ich zwar auch nicht immer, warum die manchmal ungünstig terminiert sind. Andererseits muss ich zugeben, dass man beispielsweise zum Streichen des Oberdecks schon einigermaßen trockenes und nicht zu kaltes Wetter benötigt.

Will sagen: wenn ich das "Kommando" auf einem der Schiffe hätte (und die erforderlichen Qualifikationen dazu), so liefe sicher einiges anders. Aber es gibt halt dann auch einige Schiffe mehr als nur das eine, man ist also auf gutes, verlässliches Personal angewiesen. Und wenn bei dem Personal dann letztlich die Motivation (aus welchen Gründen auch immer! Monetäre Gründe, ständiger Arbeitsplatzwechsel... etc. pp) fehlt, dann hat man schlechte Karten.

Liebe Grüße
Jannomann

Benutzeravatar
stella
Insulaner
Insulaner
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2005, 18:47
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Fahrplan Borkum

Beitragvon stella » 07.06.2007, 01:06

Jannomann hat geschrieben:
stella hat geschrieben:Und vor allen Dingen sollte auch auf Sicherheit Wert gelegt werden. Wie sieht es denn eigentlich damit aus? Jedesmal, wenn ich nach Borkum fahre, denke ich an die Estonia... :roll:


Hai Stella!

Deine Bedenken diesbezüglich sind - so glaube ich - nun wirklich nicht angebracht! Im Vergleich zu einer Fähre wie der Estonia sind die nach Borkum eingesetzten Schiffe von der Größe her sicherlich eher Kakerlaken-Dampfer als dass sie vergleichbar wären.

Nun kann man der AG EMS sicher so einiges nachsagen, aber ich habe nicht den Eindruck, dass dort der Sicherheitsgedanke vernachlässigt wird. Jedenfalls wird regelmässig geprüft (wohl von unabhängigen Stellen) und abgesegnet; insofern denke ich muss man absolut kein ungutes Gefühl haben. Rettungsmittel sind nach meinen Beobachtungen eigentlich immer alle vorhanden auf den Fähren und ich fahre nun schon öfter mal rüber.


Kakerlaken-Dampfer... :lol:

Nee, ich weiß daß man die Borkum-Fähren nicht mit der Estonia vergleichen kann, aber mir ging es darum zu erfahren, ob die (überhaupt für alle Passagiere ausreichenden?) Rettungsboote + Zubehör regelmäßig gewartet werden. Auf manchen Schiffen kommt es mir vor, als wären die Boote schon jahrelang nicht mehr benutzt worden und mit dem Schiff fest 'zusammengerostet'. Passieren kann immer mal was und wenn ich auf's Schiff gehe, denke ich jedesmal an das Estonia-Unglück. Ist aber wahrscheinlich mein Problem.
Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.

Emerson

shark
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 19
Registriert: 19.06.2005, 23:47
Wohnort: Bad Honnef / Rhein
Kontaktdaten:

Beitragvon shark » 13.06.2007, 00:07

also manchmal denke ich schon, die rettungsmittel sind etwas knapp bemessen ...

ich habe schon mehr als einmal erlebt, dass es unter deck sowie auch an deck nur noch stehplätze gab ... sprich: die fähre ist hoffnungslos überfüllt ...

dass die rettungsringe und rettungsboote da ausreichen sollen, kann ich nur bezweifeln :?

ich wünsche allen borkumreisenden nicht mehr, als nur ´ne handbreit wasser unterm kiel ... :lol:

der hai
Et hätt noch immer joot jejange

MF Lighthouse
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 35
Registriert: 23.07.2006, 11:19
Wohnort: Harsewinkel, Kreis Gütersloh bei Bielefeld / Münster
Kontaktdaten:

Beitragvon MF Lighthouse » 13.06.2007, 20:41

Also ich muss sagen, dass ich am Fahrplan am schlimmsten finde, dass fast alles von Emden nur noch auf den Katamaran abgestimmt ist. Horrende Preise und ich will mit einem Schiff fahren und nicht ICE.
Ich selber reise lieber per Fähre an. Schön die Sonne auf dem Oberdeck geniessen oder es sich gemütlich machen und nebenbei gemütlich die Gegend beobachten und die Seeluft geniessen. Ich habe seit 1989 wo ich das erste Mal als Kind auf Borkum war nicht einmal den Katamaran benutzt. Vielleicht mach ich das mal, wenn ich wirklich nur 2 Tage auf Borkum habe aber ansonsten bin ich nicht so dafür. Ist ein schickes Teil und toll anzusehen, wenn er das Wasser aus seinen Düsen spritzt. Aber nicht einmal Bänke auf Deck und alles geschlossen...Nee...Bin daher froh das die AG Ems wenigstens nochmal einen alten Dampfer wie die Groningerland aufgemöbelt hat. Das Wilhelmshaven mit der " Helgoland " wieder eine NORMALE Schiffsverbindung hat gefällt mir auch. Nur es ist für mich immer noch eine Borkum - Fähre und bleibt die " Westfalen ". Besser wäre es gewesen, man hätte die Westfalen in der Emsmündung behalten und ein kleineres aber seetüchtiges Bäderschiff für Helgoland gekauft. Die " Wilhelmshaven " von Warrings passte damals besser aber die mussten ja das gute alte Schiff verkaufen, genauso wie eben viele andere Reedereien auch die guten Bäderschiffe verkauft haben und auf High Tech Krams setzen.

Mit der " Ostfriesland " brauchte ich auch schonmal bei schlechter Witterung und abebbendem Wasser nach Emden 3 Stunden. Kann also immer und mit jedem Schiff passieren.

Jannomann
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 249
Registriert: 09.05.2007, 14:10
Wohnort: Ostfriesland-City

Beitragvon Jannomann » 14.06.2007, 10:56

MF Lighthouse hat geschrieben:Mit der " Ostfriesland " brauchte ich auch schonmal bei schlechter Witterung und abebbendem Wasser nach Emden 3 Stunden. Kann also immer und mit jedem Schiff passieren.


Der Unterschied ist der, dass in absoluten Ausnahmefällen dies auch mit einer der drei großen Autofähren passieren kann, es mir dagegen mit der Groningerland noch nicht passiert ist, dass ich weniger als 2 Stunden 40 Minuten gebraucht habe. (Ja, bin schon einige Male damit gefahren, leider.)

Es gibt eigentlich nur ein positives Merkmal an diesem Schiff: man sitzt im Salon deutlich höher, hat also einen wesentlich besseren Ausblick. Das sogar nach vorne, da die Brücke noch höher ist.

Mit Kindern aber dreieinviertel Stunden auf diesem Kahn, wenn man nur schnell in die Wohnung will, das ist wirklich die Härte, das könnt Ihr mir glauben.


Zurück zu „Klatsch und Tratsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste