Flüchtlinge auf Borkum

Was das Herz begehrt und bewegt, was besprochen werden muss oder einfach nicht zu halten ist: Dies alles bitte hier abladen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Novi
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 434
Registriert: 07.08.2005, 00:50
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Novi » 06.03.2016, 10:18

Nely hat geschrieben:Ja!!

Dann erklär doch mal bitte, was du mit deiner Aussage bezwecken möchtest.

Coverfreak
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 74
Registriert: 17.08.2009, 22:38

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Coverfreak » 06.03.2016, 19:15

Hallo ihr Philosophen,
an anderer Stelle habe ich schon einfach für Respekt vor den Menschen geworben.Das möchte ich nicht alles wiederholen, obwohl ich mir manchmal wünschen würde, Diskutierende aus dieser Runde suchten das Gespräch, den Kontakt mit den Flüchtlingen und mit den Helfern. Die Diskussion ist umso bemerkenswerter, als ein Hotelier zur Rettung seines Betriebes direkt am Hauptstrand wohl einiges unternommen hat, sein Haus mit Flüchtlingen zu füllen, sicher nicht aus Barmherzigkeit. Dann hätte ich einmal die Kommentare lesen wollen. Nun denn, vielleicht beschäftigt dieses Haus zudem das Forum an anderer Stelle.
Coverfreak

Süddüne
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 138
Registriert: 26.04.2012, 14:42

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Süddüne » 06.03.2016, 20:34

Verstehe beim besten Willen nicht die Kritik an Nelys Beiträge. Sie hat nur den Tatsachen entsprechend darauf hingewiesen, dass die jeweiligen Begrüungskomitees am Hafen sehr mickrig gewesen sind. Dies war eine Reaktopn auf den ellenlangen Brief der hier veröffentlicht worden ist. Dort war groß und breit von den ach so tollen Begrüßungen der Flüchtlinge am Hafen die Rede und man sollte dies auch auf WIKIPEDIA veröffentlichen und und....

Sieht man sich jetzt noch einmal die entsprechende Medienbilder dazu an, so kann man erkennen, dass noch nicht einma 2 -3Hände voll sprich mehr als 10-12 Insulaner dort zur Begrüßung vorhanden waren mit 2-3 Schildern etc.

Sehr lustig fand ich seinerzeit die Passage im Forum der BFH. Dort stand sinngemäß folgendes kurz vor der 2. Ankunft von Schutzssuchenden:

"Wir sollten auch diese Menschen am Hafen persönlich begrüßen. Die entsprechenden Schilder können in der Jugendherberge abgeholt werden."

Wenigstens mal etwas lustiges.... :wink: :wink:

Benutzeravatar
Elisabeth
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 81
Registriert: 31.07.2014, 10:08
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Elisabeth » 07.03.2016, 18:27

"Auf Borkum ist (immer noch) alles anders". Zunächst freue ich mich, dass zumindest hier die Diskussion noch recht sachlich abläuft. Auch freue ich mich, dass Borkum in der Lage war und ist, die Flüchtlinge, und zwar alle, angemessen zu behandeln (!), unterzubringen und zu versorgen. In vielen anderen Regionen unserer Bundesrepublik ist dies leider -vor allem aktuell- nicht der Fall. Schämen sollten wir uns alle dafür, und zwar nicht nur leise im stillen Kämmerlein, sondern lautstark. Wir sind nämlich nicht "dieses" Volk ! Oder?? Ob jetzt zwei, drei oder mehr Dutzend Einwohner die Ankömmlinge ausdrücklich begrüßt haben, ist nebensächlich, Hauptsache es wurde von niemandem versucht "Flüchtlinge in die Flucht zu schlagen"!
Alle, die hier bei uns und auf der Insel "stranden" sind Menschen, also zwangsläufig "Gute und Böse", "Kluge und Dumme", "Gläubige oder Atheisten", "Alte und Junge", "Männer und Frauen".....jeder Jeck ist anders, also schaun´wir doch erst einmal, anstatt uns Vorverurteilungen anzumaßen. Kein Muslim ist wie der andere, ebenso, wie kein Jude ist wie der andere (es gab Zeiten, die wir nicht gerne wahrhaben, da wurde das vom "Volk" anders gesehen) und kein Christ ist wie der andere. Vielleicht hat gerade Borkum aus diesen unsäglichen Zeiten tatsächlich gelernt und schämt sich im Nachhinein für die damals offensiv antisemitische Einstellung. Dies würde mir Hoffnung geben, dass der Mensch als solcher auch über Generationen lernfähig ist.
Kurze, aber gleichwohl schwierige Frage:
Welche Länder haben damals verfolgte (!) und mit dem Tode konkret bedrohte jüdische Flüchtlinge überhaupt aufgenommen ? Hätten Millionen toter Kinder und Erwachsener nicht verhindert werden können, wenn es mehr Fluchtmöglichkeiten für die Opfer gegeben hätte ?

AndreaKöln
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 1
Registriert: 25.04.2016, 15:27

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon AndreaKöln » 26.04.2016, 09:32

Hallo...
Jetzt, wo einige Zeit vergangen ist, würde es mich interessieren wie weit es mit der Integration der Flüchtlinge auf Borkum funktioniert hat? Ich hoffe besser als hier bei uns in Köln. Hier ist es eher schwierig!

Geologe
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 367
Registriert: 27.12.2011, 18:49

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Geologe » 12.08.2016, 11:18

Habe just einen Ladeninhaber in der letzten Woche gefragt.
Das funktioniert deswegen auf Borkum sehr gut, da "der Borkumer" von Hause aus recht stur sei (so seine Einschätzung).

Da passt man sich an oder geht unter; ganz einfach.

"Der Borkumer" ist eben nicht im Sozialkitsch verhaftet und eher pragmatisch veranlagt.

Die Handwerksbetriebe würden auch sehr gerne ausbilden, wenn die Genehmigungen vorlägen.

Es soll -soweit möglich- gut funktionieren.
JE SUIS CHARLIE

Jannomann
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 245
Registriert: 09.05.2007, 14:10
Wohnort: Ostfriesland-City

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Jannomann » 14.08.2016, 19:39

Geologe hat geschrieben:Habe just einen Ladeninhaber in der letzten Woche gefragt.
Das funktioniert deswegen auf Borkum sehr gut, da "der Borkumer" von Hause aus recht stur sei (so seine Einschätzung).

Da passt man sich an oder geht unter; ganz einfach.

"Der Borkumer" ist eben nicht im Sozialkitsch verhaftet und eher pragmatisch veranlagt.

Die Handwerksbetriebe würden auch sehr gerne ausbilden, wenn die Genehmigungen vorlägen.

Es soll -soweit möglich- gut funktionieren.


Aha, also läuft es dort ähnlich, wie in weiten Teilen des Landes in eher ländlichen Gebieten ... Probleme gibt es meiner Einschätzung nach sowieso eher da, wo eine Ghettoisierung stattfindet und die Menschen ansonsten eher anonym neben sich her leben.

Hätte mich allerdings auch gewundert, wäre es anders gewesen.


Zurück zu „Klatsch und Tratsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste