Flüchtlinge auf Borkum

Was das Herz begehrt und bewegt, was besprochen werden muss oder einfach nicht zu halten ist: Dies alles bitte hier abladen.

Moderator: Moderatoren

Lieblingsinsel
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 7
Registriert: 16.10.2015, 12:40

Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Lieblingsinsel » 16.10.2015, 12:57

Moin zusammen!

Heute kommen die ersten 100 Flüchtlinge nach Borkum. Bis Sonntag folgen weitere 200. Sie werden in der Jugendherberge am Hafen untergebracht.
Die Jugendherberge dient als Erstaufnahmeanlaufstelle und die Flüchtlinge sollen dort nur temporär bleiben.

Was haltet ihr davon? Dies soll kein "Brauner Brei" werden, sonder lediglich den Sachverhalt darstellen. Gerne dürfen hier Bedenken und Ängste geäußert werden oder natürlich auch die Vorteile, die es geben soll!

Unter anderem wäre es interessant, folgende Fragen zur Diskussion zu stellen:

- Welche Auswirkungen hat das auf den Tourismus?

- Kommen die Flüchtlinge mit der Kultur zurecht (FKK, im Sommer leicht bekleidete Frauen, Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit)?

- Wie steht es um die Sicherheit der Bewohner?

- Akzeptieren die Flüchtlinge die örtlichen Gegebenheiten (z.B. Das Wattenmeer als Weltnaturerbe, oder die freilaufenden Ziegen und Schafe)?

- Wie viele Flüchtlinge kommen noch?

- Was tun, wenn es zu Konflikten zwischen Touristen/Insulanern und den Flüchtlingen kommt? Wer hilft den Insulanern?

etc.

Aber : Bitte höflich bleiben!

Ich bin gespannt

Jannomann
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 241
Registriert: 09.05.2007, 14:10
Wohnort: Ostfriesland-City

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Jannomann » 16.10.2015, 15:08

Habe meine Antworten in rot eingefügt.

Lieblingsinsel hat geschrieben:Moin zusammen!

Heute kommen die ersten 100 Flüchtlinge nach Borkum. Bis Sonntag folgen weitere 200. Sie werden in der Jugendherberge am Hafen untergebracht.
Die Jugendherberge dient als Erstaufnahmeanlaufstelle und die Flüchtlinge sollen dort nur temporär bleiben.

Was haltet ihr davon? Dies soll kein "Brauner Brei" werden, sonder lediglich den Sachverhalt darstellen. Gerne dürfen hier Bedenken und Ängste geäußert werden oder natürlich auch die Vorteile, die es geben soll!
Habe Bedenken, dass viele Flüchtlinge Probleme mit dem Reizklima bekommen könnten; befürchte sogar, dass sich ein Großteil der Menschen erkälten wird (wenn nicht noch schlimmer), zumal ich aus Erfahrung weiß, dass viele gebürtige Sudanesen und Eritreer nur mit Flip-Flops ausgestattet in Europa stranden.
Weiterhin steht zu befürchten, dass der Energieverbrauch der Jugendherberge exorbitant steigen wird im Vergleich zu dem Verbrauch in den letzten Wintern! Vorteile sind zweifelsohne, dass durch das vermehrte Heizen in den Wintermonaten die Anzahl der Stockflecken in den Räumlichkeiten stark dezimiert wird.
Und nicht zuletzt ist durch die Anwesenheit der Flüchtlinge in der JH damit zu rechnen, dass vergleichsweise wenige Mäuse den Weg in die Gebäude suchen werden. Merke: "Nager haben Angst vorm Neger."


Unter anderem wäre es interessant, folgende Fragen zur Diskussion zu stellen:

- Welche Auswirkungen hat das auf den Tourismus? An diesem Wochenende und in den Tagen danach kommen insgesamt etwa 300 Flüchtlinge nach Borkum. ... Die AG-Ems hat bereits vorgesorgt und wegen der zu erwartenden Abreisewelle reichlich Fährverbindungen eingeplant. Gleiches gilt für das folgende Wochenende. Und wohl wissend, dass nur noch sehr wenige Gäste in der Zeit danach kommen werden, hat die Reederei gleich im Plan die Anzahl der Fährverbindungen nach Eemshaven auf eine einzige gekürzt (statt wie momentan drei bzw. vier tägliche Umläufe) .... Ich befürchte, es wird ca. 5 Monate dauern, bis sich der Tourismus wieder auf ein höheres Maß steigert.

- Kommen die Flüchtlinge mit der Kultur zurecht (FKK, im Sommer leicht bekleidete Frauen, Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit)?
Die FKKler waren schon lange informiert und sind jetzt schon kaum noch vertreten. Die im Sommer noch leicht bekleideten Frauen sind inzwischen in weiser Voraussicht deutlich stärker verhüllt, laufen teilweise mit Winterjacken (!!!) rum ... Und mit dem Alkohol wird es spannend: keine Ahnung, ob die saufenden Borkumer dem einen oder anderen Fremdling einen ausgeben, vermutlich eher nicht.

- Wie steht es um die Sicherheit der Bewohner? Ich kenne viele Borkumer. Der eine oder andere mag ein bisschen Angst haben, andere sind schon etwas rau, aber das wird meiner Meinung nach nicht dazu führen, dass die gleich mit Mollis Richtung Flüchtlingsheim marschieren. Ist erstens zu weit und zweitens müssen sie gegen den Wind! Ich denke, die Bewohner sind sicher. AUSNAHME: am 5.12. ist wohl etwas geplant, da sollten die Mädelz besser im Heim bleiben ...

- Akzeptieren die Flüchtlinge die örtlichen Gegebenheiten (z.B. Das Wattenmeer als Weltnaturerbe, oder die freilaufenden Ziegen und Schafe)? In der Kürze der noch verbleibenden Zeit können wir das Weltkulturerbe und die Pulloverschweine nicht mehr rechtzeitig vor Ankunft der Flüchtlinge in Sicherheit bringen. Da müssen die Zuwanderer nun mal durch. Zizat: "Was einen nicht umbringt macht einen nur noch!" (Hertha!)

- Wie viele Flüchtlinge kommen noch? Weiß nicht, wie das mit den Flüchtlingen ist. Aber ich selbst komme allerhöchstens zweimal pro Nacht. Manchmal auch gar nicht.

- Was tun, wenn es zu Konflikten zwischen Touristen/Insulanern und den Flüchtlingen kommt? Wer hilft den Insulanern?
Das wird wirklich spannend !!! Meine Frau ist sicher anderer Meinung, aber ich persönlich glaube, dass die Flüchtlinge sich kaum in den permanenten Streit zwischen den Touristen und den Insulanern einmischen werden!

Aber : Bitte höflich bleiben! Wie meinst Du das???.

Ich bin gespannt

mary
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 50
Registriert: 20.12.2009, 18:21
Wohnort: Borkum

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon mary » 16.10.2015, 16:58

Liebe liebligsinsel, hast Du Dich extra registriert, um hier solche Posts zu schreiben?
Wie wir Borkumer mit Flüchtlingen klar kommen, werden wir schon sehen, aber wir haben zwei Hilfsvereine die schon so viele Spenden haben das sie welche aufs Festland gebracht haben. Wir sind auf ausländische Arbeitskräfte in der Saison angewiesen, ob die nun aus Rumänien, Litauen oder Syrien kommen ist doch egal. Für den erhalt der Schulen und der ärztlichen Versorgung wären mehr Einwohner dringend nötig.

Lieblingsinsel
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 7
Registriert: 16.10.2015, 12:40

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Lieblingsinsel » 16.10.2015, 17:22

Hallo!

Schön, dass schon einige Leute gepostet haben!

Klar, wir Borkumer sind auf Saisonkräfte angewiesen! Das steht ja auch ausser Frage. Billige, unwissende Arbeitskräfte, welche das Arbeitszeitgesetz nicht kennen sind besonders willkommen....ist kein Problem! Die mucken nicht auf....das ist klar ein Vorteil für die Borkumer....Arbeitgeber!

....schönes Wochenende

Benutzeravatar
Elisabeth
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 81
Registriert: 31.07.2014, 10:08
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Elisabeth » 16.10.2015, 18:03

Ich habe insbesondere Jannomanns Antworten mit Vergnügen gelesen. Marys Frage an "Lieblingsinsel" halte ich für sehr berechtigt, eine konkrete Antwort hierauf steht allerdings noch aus.
Ich denke, die Flüchtlinge in der Borkumer Jugendherberge benötigen vor allem:
-warme Kleidung (die sicher vorhanden ist/siehe Beitrag Mary)
- sinnvolle Beschäftigung ( ich möchte nicht tagein/tagaus tatenlos am "Ende der Welt" sitzen)

Lieblingsinsel: Warum sind Asylanten, also verfolgte Flüchtlinge Deiner Meinung nach "unwissende und billige Arbeitskräfte, die das Arbeitszeitgesetz nicht kennen" ? -Ich bitte um Erläuterung!!-

Gerade für Borkum können Asylanten eine Bereicherung sein, müssen aber nicht. Eine irgendwie geartete Bedrohung sind sie aber definitiv nicht!

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2030
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Ulrich » 16.10.2015, 19:11

Die Borkumer Flüchtlingshilfe (BFH) ist seit einigen Wochen aktiv und wird auf breiter Basis von der Borkumer Bevölkerung unterstützt. Initiiert von Fokke Schmidt und Daniela Döring hat sich die BFH zur Aufgabe gemacht, vor allem am Kleider- und Sachspenden zu sammeln. Zwei Transporte mit Hilfsgütern wurden bereits ans Festland nach Wittmund gebracht.
Jetzt kann sich die BFH unmittelbar in die Betreuung der Flüchtlinge auf Borkum einbringen und ist dankbar für jede weitere Unterstützung.
Wer nicht mit Sachspenden helfen kann, aber Geldspenden geben möchte, kann dies über dieses Konto tun:

Oldenburgische Landesbank
IBAN DE40 2802 0050 8163 3000 05
BIC OLBODEH2XXX
Empfänger: Borkum Stiftung
Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe

Mit den Geldspenden werden u.a. finanziert:
• Aufstockungen von Lieferungen im Bereich Hygiene und Pflege sowie Schulmaterial
• Kosten für Flyer, Anzeigen und Verteilung (sofern nicht gesponsert)
• Eventuelle Transportkosten wie Anmietung von Autos und Überfahrt (sofern nicht gesponsert)
• Eventuelle Übernachtungskosten für mitfahrende Helfer falls eine Tour nicht an einem Tag zu schaffen ist (sofern nicht gesponsert)
• Benzinkosten während der Transporte
• Kleine Wünsche von Flüchtlingskindern, sofern diese uns bekannt sind
* Hilfe bei den Ausstattungen der Wohnungen für Flüchtlinge, die nach Borkum kommen

Die Kontoangaben und der Text zur Verwendung der Geldspenden stammt von der Facebookseite der BFH vom 24. September.

Benutzeravatar
Geologe
Seeadler
Seeadler
Beiträge: 359
Registriert: 27.12.2011, 18:49

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Geologe » 16.10.2015, 21:32

Elisabeth hat geschrieben:Ich habe insbesondere Jannomanns Antworten mit Vergnügen gelesen......



dito und Dank an Jannomann (auch im Namen meiner Eltern) :D
JE SUIS CHARLIE

Süddüne
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 138
Registriert: 26.04.2012, 14:42

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Süddüne » 16.10.2015, 21:50

Jannomann etwas Spaß in so einer ernsten Sache ist richtig herzerfrischend, aaaaabbbberr.....der Herr Ullrich B. hat bestimmt noch nicht deine folgende Passage gelesen:

[color=#8080FF]NAGER HABEN ANGST VOR NEGER!!![/color]


Gegen die Bezeichnung "NEGER" ist der Herr U. B allergisch und hat sehr wütend und unwirsch vor länger Zeit bei FB reagiert auf einen Beitrag in dem dieses böse Wort vorgekommen ist.

Es wird sich letztendlich zeigen, ob es für die Insel gut ist oder nicht. wobei mir u.a. etwas säuerlich aufgestoßen ist, dass man Sachspenden usw. für die Wohnungen der Flüchtlinge hinsichtlich Einrichtung sucht......!!! Borkumer und langjährige Mitarbeiter suchen verzweifelt Wohnraum auf der Insel und nun soll aus dem Stehgreif Wohnraum für Flüchtlinge da sein. Muss ich nicht verstehen.

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2030
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Ulrich » 16.10.2015, 22:08

Süddüne hat geschrieben:Jannomann etwas Spaß in so einer ernsten Sache ist richtig herzerfrischend, aaaaabbbberr.....der Herr Ullrich B. hat bestimmt noch nicht deine folgende Passage gelesen:

[color=#8080FF]NAGER HABEN ANGST VOR NEGER!!![/color]


Gegen die Bezeichnung "NEGER" ist der Herr U. B allergisch und hat sehr wütend und unwirsch vor länger Zeit bei FB reagiert auf einen Beitrag in dem dieses böse Wort vorgekommen ist.
.


Süddüne, wenn du mich hier schon erwähnst dann sollte das auch stimmen. Es ging bei Facebook nicht um das Wort Neger (das kam da gar nicht vor), sondern um einen ganz anderen Begriff, der entwürdigend ist.

Ulrich
Ehrenborkumer
Ehrenborkumer
Beiträge: 2030
Registriert: 16.09.2005, 07:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Ulrich » 17.10.2015, 06:50

Die Borkumer Flüchtlingshilfe berichtet auf Facebook über die Ankunft der Flüchtlinge :

Der erste aktive Einsatz der Borkumer Flüchtlingshilfe ist geschafft. Heute durften wir 67 junge Männer, teilweise Jugendliche und eine junge Frau aus Afghanistan, Iran, Pakistan und Syrien begrüßen. Wir sind ausnahmslos auf freundliche junge Menschen mit höflichen Umgangsformen und ohne Berührungsängste getroffen. Die erste Kleiderausgabe verlief natürlich streckenweise etwas ungeordnet aber gemeinsam haben wir es gestemmt und meinen kurzfristigen Hilfeaufruf sind schnell freiwillige BFHler gefolgt. Danke an euch alle !
Auch an das DRK, die Feuerwehr, die Security und das tolle Team der Jugendherberge. Die Zusammenarbeit klappt hervorragend und macht Spaß.
Morgen geht es mit Vorbereitungen vor Ort weiter, damit wir für die nächsten Ankünfte am Sonntag und Mittwoch gewappnet sind.

Zur optimalen Versorgung der neu angereisten Flüchtlinge werden DRINGEND benötigt:

1) Herrenschuhe der Größen 39 bis 42
2) Einmalrasierer und Rasierschaum
3) Mützen, Schals und Handschuhe für Herren
4) Badelatschen der Größen 39 bis 42
5) Nageletuis
6) Herrenhosen, kleine Größen (Bund 28 bis 32)
7) Herrenunterhosen Größen 4-7
8) Rucksäcke
9) Klassische Gesellschaftsspiele/Spielesammlungen (Schach, Halma, Mühle, Backgammon etc.)

Bitte alle Spenden ab sofort im Nordsee-Hotel abliefern.

Vielen Dank
Fokke Schmidt

Lieblingsinsel
Wattwurm
Wattwurm
Beiträge: 7
Registriert: 16.10.2015, 12:40

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Lieblingsinsel » 17.10.2015, 07:39

Moin :-)

Hallo zusammen!

Lieblingsinsel: Warum sind Asylanten, also verfolgte Flüchtlinge Deiner Meinung nach "unwissende und billige Arbeitskräfte, die das Arbeitszeitgesetz nicht kennen" ? -Ich bitte um Erläuterung!!-


Ich entschuldige mich hiermit natürlich für die von mir geäußerte Vermutung, dass es sich bei den Flüchtlingen um unwissende und billige Arbeitskräfte handelt.

Selbstverständlich wissen diese Menschen darum, wie es in Deutschland juristisch funktioniert. Dafür haben sie sich wochenlang mit Sprachkursen und Verdi-Vorträgen weitergebildet!

Ziemlich naiv von dir.

Respekt aber an die BFH und an Jannomanns überaus scharfsinnige Interpretation!

Raben
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 104
Registriert: 22.06.2014, 21:25

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Raben » 17.10.2015, 19:39

So, nun sind die ersten Flüchtlinge angekommen und es ist schön, dass sich einige Borkumer auch dafür engagieren. Wenn ich dies richtig verstanden habe, dann ist dies ein vorübergehendes Erstaufnahmelager und keine Zuweisung als neue Inselbewohner. Die Flüchtlinge können erst einmal zur Ruhe kommen und die gibt es ja nun genug.

Im Stadtbild sind mir heute einige junge Männer in Kleingruppen aufgefallen, die freundlich und zurückhaltend die Stadt erkundet haben. Sehr freundlich nach einem Handygeschäft gefragt haben und dies ist keine Bedrohung für die ach so heile Inselwelt.

Es erschreckt mich aber, wenn die "Pulloverschweine" schon als mögliche Opfer gesehen werden und in einem Hotel bei der Gästebegrüssung schon die ersten Gäste geäußert haben dann nicht wieder die Insel zu besuchen.

Borkum hat nun die Chance, so einiges besser zu machen als in der sehr braunen Zeit. Da bin ich ja mal gespannt :shock:

Benutzeravatar
Elisabeth
Miesmuschel
Miesmuschel
Beiträge: 81
Registriert: 31.07.2014, 10:08
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Elisabeth » 17.10.2015, 20:20

Ich dachte, die Foren-Regeln seien bekannt. Also nicht unsachlich und keine persönlichen "Anwürfe". Sei es drum: Meine Frage an "Lieblingsinsel" wurde von dort aus wohl gänzlich falsch interpretiert. Denn ich halte verfolgte Flüchtlinge eben nicht für " gänzlich unwissend", "billige Arbeitskräfte" etc. Es finden sich sicherlich auch sehr qualifizierte Fachkräfte oder auch "zupackende Menschen", die -gerade Borkum- auch sehr nützlich sein könnten. Die Einhaltung der Arbeitsschutzbedingungen (Mindestlohn etc.pp) wird von den zuständigen Behörden genauestens überwacht, so dass von daher keine Bedenken bestehen, falls den Flüchtlingen von den Behörden tatsächlich Arbeitsmöglichkeiten eingeräumt würden -was ich für sinnvoll halte-.

Jannomann
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 241
Registriert: 09.05.2007, 14:10
Wohnort: Ostfriesland-City

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Jannomann » 18.10.2015, 19:55

Geologe hat geschrieben:
Elisabeth hat geschrieben:Ich habe insbesondere Jannomanns Antworten mit Vergnügen gelesen......



dito und Dank an Jannomann (auch im Namen meiner Eltern) :D

Gruß zurück an die Eltern ... warum war Dein Papa nicht beim letzten Kegelabend? Und im Strickclub hat meine Frau Deine Mama auch vermisst :-))

Jannomann
Kiebitz
Kiebitz
Beiträge: 241
Registriert: 09.05.2007, 14:10
Wohnort: Ostfriesland-City

Re: Flüchtlinge auf Borkum

Beitragvon Jannomann » 18.10.2015, 20:15

Elisabeth hat geschrieben:I... , so dass von daher keine Bedenken bestehen, falls den Flüchtlingen von den Behörden tatsächlich Arbeitsmöglichkeiten eingeräumt würden -was ich für sinnvoll halte-.


Aus gemachter Erfahrung kann ich Dir leider keine Hoffnung machen, dass die Flüchtlinge in der nächsten Zeit die Chance erhalten, in irgendeiner Form arbeiten zu dürfen. Im Gegenteil ... noch nicht einmal ehrenamtlich ist unproblematisch, weil es versicherungstechnisch ganz große Probleme geben kann.

Wenn Ihr vor Ort den Leuten was Gutes tun wollt, dann organisiert ehrenamtlich Kleingruppen-Deutschkurse und macht sie mit möglichst vielen Einheimischen bekannt. Das ist - ich kann das wirklich deutlich so sagen - das beste Mittel gegen die Angst bzw. die antrainierten Vorbehalte so mancher Deutscher.



Und allen Skeptikern sei es schon mal gesagt, ob es "noch erträglich" oder "schon grenzwertig" sei, was da an Menschenmassen zu uns kommt: die Mengen der Flüchtlinge werden nicht weniger werden in den nächsten paar Jahren. Das sagen im Prinzip alle Menschen, die sich mit den Problemen auseinandersetzen. Und es gibt kein Mittel, um das kurzfristig einzudämmen. Auch das Rückführen in die Balkanländer ist im Grunde genommen Geldverschwendung, denn in ein paar Jahren kommen die Menschen, die dann hierher wollen, völlig legal.

Helft einfach alle mit, dass die Leute, die hierherkommen, möglichst schnell heimisch und gut integriert werden. Macht Sie damit bekannt, welche Regeln und Gesetze es hier gibt, achtet darauf, dass sie diese befolgen, dann gibts auch keine Probleme.



Und jedem Idioten, der pauschal gegen Ausländer tönt, macht bitte klar, dass der einzige Unterschied zwischen ihm und einem Flüchtling letzten Endes darin besteht, dass die Eltern von dem Einen beim poppen zufällig Deutsche waren und die anderen eben nicht. DAS ARGUMENT verstehen sogar die meistens!


Zurück zu „Klatsch und Tratsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste